Herzlich Willkommen !!!


--- WICHTIG ---

Falls Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, melden Sie sich bitte bei Bedarf unter der Telefonnummer 04272-1447 oder unter info@grundschule-sg-siedenburg.de.


Was ist Corona?


--- WICHTIG ---

Update 19. März 2020 - Notbetreuung

 

Alle Schule gewährleisten eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 8 - auch während der Osterferien!

 

Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören folgende Berufsgruppen:

• Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

• Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,

• Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

• Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und ver- gleichbare Bereiche.

 

Die vorgenannten Berufsgruppen zählen in der aktuellen Situation zu den gesamtgesellschaftlich zwingend aufrechtzuerhaltenden Bereichen.

 

Bitte melden Sie sich bei Bedarf unter der Telefonnummer 04272-1447 montags bis freitags zwischen 8.00 und 14.00 Uhr oder unter info@grundschule-sg-siedenburg.de.


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach aktueller Bewertung der durch das Corona-Virus bedingten Infektionslage durch die zuständigen Stellen in Niedersachsen wird am Montag, den 16.03.2020 bis zum 18.04.2020 landesweit allen Schulen in Niedersachsen die Erteilung von Unterricht untersagt. Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme nach §28 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Die Schließung erfolgt aufgrund einer fachaufsichtlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. (siehe Rundverfügung 4/2020 Niedersächsische Landesschulbehörde)

Grundschule am Speckenbach ist in dem Zeitraum vom 16. März 2020 - 18. April 2020 geschlossen.


Forum am 12. März 2020

Am vergangenen Donnerstag fand wieder ein kunterbuntes, sehr abwechslungsreiches Forum mit allen Kindern statt.

Zu Beginn führte uns die Klasse 1b von Frau Gerdes einen Stäbchentanz vor. Unter der Leitung von Dirigentin Alisha wurden die Stäbchen auf vielfältige Weise und mit dem ganzen Körper gespielt. Etwa auf dem Boden, dem Kopf oder sogar auf dem Po, was nicht nur die Stäbchentänzer selber, sondern auch das Publikum zum Schmunzeln brachte.

Danach zeigten Mia, Nia, Malina, Madita, Tabea, Clara und Greta aus der 4a ihre Interpretation des Liedes "Egal" von Lina mit einem Tanz.

Als Nächstes präsentierten uns Tabea, Cassian, Greta und Sunniva die Gemeinschaftsarbeit der Klasse 4a: eine eigene Gestaltung des weltberühmten Ölgemäldes "Mona Lisa" von Leonardo Da Vinci. Die Kinder erzählten uns zunächst wissenswerte Fakten über den Künstler und beschrieben anschließend, wie sie bei der Gestaltung vorgegangen sind und welche farblichen Merkmale man sehen kann. Sunniva wies zum Ende noch einmal auf die erstaunliche Tatsache hin, dass uns die Mona Lisa immer anzuschauen scheint, ganz egal, wie wir zu dem Gemälde stehen.

Den Abschluss bildeten Frau Alfken und Fabian aus der 4a. Frau Alfken informierte die Schüler darüber, dass es künftig jeweils einmal pro Woche für einen Jahrgang eine Pause im Schulgarten geben werde. Um alle Kinder zu informieren, welcher Jahrgang an der Reihe ist, wird das Schild "Pause im Schulgarten" mit einem jeweiligen Jahrgangsschild darunter in der Pausenhalle aufgestellt. Fabian war für die künstlerische Gestaltung verantwortlich und hat mit einem guten Blick für jedes Detail tolle, farbenfrohe Schilder für uns gestaltet.

 


Kooperationsverbund Hochbegabung kürt zwei Siegerinnen

Der Vorlesewettbewerb der Grundschulen in der Region Sulingen erreichte am Donnerstag, 5. März 2020, seinen spannenden Höhepunkt in der Grundschule am Speckenbach, als der Koordinator des Kooperationsverbundes Hochbegabung die Sieger des Wettkampfs verkündete.
Die Schulsieger hatten einen Text eigener Wahl und einen ihnen unbekannten zu meistern – für die sechs Drittklässler hatten die Organisatoren eine Passage aus „Das Geheimnis der schwebenden Kuh“, für die sechs Viertklässler eine aus „Die wilden Hühner“ ausgesucht.

Nach dem Vorlesen durften die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, die auch von einem Freund oder Freundin begleitet wurden, auf dem Pausenhof spielen und toben, während die Jury in der Zwischenzeit beriet. Schulleiterin Karen Hausner, Verbundskoordinator Marc-Stefan Thews, die Schülerinnen Nane Rosenthal und Svea Luana Collatz vom Sulinger Gymnasium, Claudia Stehfest-Besler (Gemischtwaren Karl v. d. Mehden) sowie Angela Lüchau vom Förderverein der Grundschule am Speckenbach hatten die Qual der Wahl.


Zunächst erhielten die Viert- bis Sechstplatzierten Teilnahmeurkunden – Thews würdigte ausdrücklich auch ihre Leistung, schließlich hatten sie sich nicht von ungefähr im Vorfeld in den schulinternen Wettbewerben in Groß Lessen, Kirchdorf, Scholen, Siedenburg, Sulingen und Ströhen durchgesetzt. Sieger bei den Drittklässlern wurde Jule Bockhop von der Drei-Freunde-Grundschule in Scholen, „Silber“ gab es für Rebecca Kornienko von der Grundschule Sulingen. Aus den Teilnehmern der vierten Klassen kürte die Jury Mona Sanders von der Grundschule Kirchdorf als Siegerin, den zweiten Platz machte Greta Schwenker von der Grundschule Groß Lessen.

Alle Teilnehmer erhielten im Anschluss einen Buchgutschein für die Buchhandlung Eulenspiegel in Sulingen, die vom Förderverein der Grundschule am Speckenbach gesponsert wurden.
Die Sieger nehmen am Finale, organisiert vom Kooperationsverbund Hochbegabung, am 23. April 2020 in Sulingen teil.


Jury kürt Emil und Greta als Sieger

Am Donnerstag, dem 27.02.2020 fand der schulinterne Lesewettbewerb der Grundschule am Speckenbach statt. Für die Klasse 3a traten Jakob und Emil an, für die Klasse 3b Isa und Sophia. Die Klasse 4a schickte Greta und Madita in den Schulentscheid, die Klasse 4b Jule und Arne. Jeder Schüler durfte zuerst aus einem Buch seiner Wahl vorlesen, danach musste jeder einen unbekannten Textabschnitt aus einem von der Jury ausgewählten Buch vorlesen. Beides wurde von der Jury bewertet, in der die Lehrkräfte Corinna Buchwald und Dagmar Wilhelmi, Meike Buchholz-Reinkober (Förderverein der GS), Claudia Stehfest-Besler ( Gemischtwaren Karl v. d. Mehden ) und die Sulinger Gymnasiastinnen des 12. Jahrgangs Kim-Tia Meyer und Mareike Brüns saßen.

Sieger der 3. Klassen wurde Emil und Greta siegte für die 4. Klassen. Sie erhielten als Anerkennung eine Urkunde und einen Buchgutschein, überreicht durch den Förderverein der Grundschule. Aber auch für die übrigen Teilnehmer gab es Urkunden und Gutscheine.
Am 5. März 2020 werden die beiden Schulsieger die Grundschule am Speckenbach beim regionalen Lesewettbewerb des Begabtenverbundes Sulinger Land vertreten, der in diesem Jahr ebenfalls an der Grundschule am Speckenbach in Siedenburg stattfindet.


Helau und Alaaf – Faschingsfeier 2020

Auch in diesem Jahr feierten wir an Rosenmontag Fasching und starteten mit allen Klassen eine Polonaise in die Pausenhalle. Dort wurde gemeinsam getanzt und die verschiedenen, tollen, ausgefallenen Kostüme konnten bewundert werden. Anschließend ging es in die Klassenräume. Dort wurden diverse Spiele (Reise nach Jerusalem, Stopptanz, etc.) gespielt, Geschichten geschrieben, gemalt, gerätselt und gebastelt. Alle Kinder könnten sich während des Vormittages an den tollen Buffets stärken. Für jeweils eine Stunde ging es für jeden Jahrgang in die Turnhalle, in der eine riesige Gerätelandschaft sowie ein Fußballfeld aufgebaut wurden. Hier konnten sich die Kinder noch einmal richtig austoben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.


Lesenacht der 2. Klassen

Endlich war es so weit, alle Kinder kamen in die Schule. Erst einmal haben wir unsere Betten aufgebaut. Dann haben wir uns verabschiedet. Danach haben wir unsere Naschereien rausgeholt und haben eine Kissenschlacht gemacht. Kurze Zeit später hat Frau Könemann das Licht ausgemacht und wir haben mit Taschenlampen gelesen. Bevor wir schlafen sollten, haben wir Zähne geputzt, unseren Schlafanzug angezogen und Frau Könemann und Frau Ohrdes haben uns etwas vorgelesen. Am nächsten Morgen haben wir gemeinsam gefrühstückt.
Die Lesenacht war schön!

 

(Geschrieben von Pia aus der 2b)


Schülerzeitungs-AG

Endlich ist es soweit: Die 1. Ausgabe der Schülerzeitung der GS am Speckenbach ist fertig!

 

Ein Schulhalbjahr haben die Schüler und Schülerinnen in der Schülerzeitungs-AG freitags für eine Stunde Ideen entworfen, Texte geplant, Interviews geführt und schließlich Berichte aus dem Schulleben verfasst. Die meisten Kinder nutzten dabei zum ersten Mal einen Computer und ein Textverarbeitungsprogramm. Das war gar nicht so einfach, aber die kleinen Autoren lernten schnell und können sehr stolz auf ihr Produkt sein.

 

Jede Klasse hat bereits ein Exemplar der Zeitung bekommen. Kinder, die sich die Zeitung für zu Hause kaufen möchten, können das machen. Bestellungen werden derzeit in den Klassen gesammelt.


Programmieren bis die Katze „Happy Birthday“ miaut!

Auch in diesem Halbjahr wurde mit dem Lego Boost Bausystem wieder eifrig gebaut und programmiert. Nach einem einfachen Kennenlern-Projekt durften die Kinder sich ihr Wunschobjekt aussuchen und loslegen. Die Begeisterung war ab der ersten Stunde zu spüren. Mit großem Spaß wurden die nötigen Teile gesucht und zusammengebaut. Der Baufortschritt war mit jeder Stunde sichtbar und motivierte die Kinder zusätzlich.
Viele Teams schafften in den sechs Monaten sogar zwei Objekte. In diesem Halbjahr waren die Gitarre, das Förderband und besonders die Katze sehr beliebt. Nia und Madita aus der 4a schafften es, die Katze komplett zusammenzubauen und vielfach zu programmieren. So ließen sie ihr Tier fauchen, Milch trinken, mit dem Schwanz wackeln, und – zur großen Erheiterung aller Anwesenden – sogar pupsen und das Geburtstagslied „Happy Birthday“ miauen! Ein schönes Halbjahr geht damit zu Ende und macht Platz für die nächsten Programmierer!


Bären experimentieren

Am letzten Montag musste die Gruppenarbeit zum Thema „Waldtiere im Winter“ in der Sachunterrichtsstunde noch etwas warten. Im täglichen Frag doch mal die Maus Rätselkalender wurde den Kindern folgende Frage gestellt: „Wie kann Wasser von einem Glas in ein anderes gelangen, ohne dass die Gläser bewegt werden?“
Wie immer durften die Kinder zunächst ihre Ideen beschreiben und eifrig miträtseln. Unter anderem wurde überlegt, ob man das Wasser mit einem Strohhalm einzusaugen und so in das zweite Glas befördern könne. Schließlich lasen die Kinder die Aufklärung auf der Rückseite. Die Lösung lag in der Beschreibung eines Experimentes. Kurzerhand fanden sich alle Kinder in einem Sitzkreis ein, um das Experiment durchzuführen. Pia und Ennie lasen die Anleitung Schritt für Schritt vor und andere Kinder führten die Anweisungen aus. Zunächst wurde ein Glas mit Wasser gefüllt und direkt neben ein zweites, leeres Glas gestellt. Anschließend mussten drei Küchentücher zu einem Strick zusammengedreht werden. Nun wurde das eine Ende des Stricks in das gefüllte Glas getaucht und das zweite Ende in das leere Glas gesteckt. Sofort sahen die Kinder, was passiert: das Wasser kroch den Strick hinauf und arbeitete sich langsam vor. Stück für Stück wurde der Strick nasser, bis das Ende auf der anderen Seite erreicht war. Schließlich bildete sich der erste Tropfen, dicht gefolgt vom zweiten! Das Wasser wurde durch die Hohlräume des Küchenpapiers und die Kapillarkräfte auf die andere Seite gezogen. Bis zum Ende der dritten Stunde beobachteten die Kinder eifrig, wie sich immer mehr Wasser im zweiten Glas sammelte. Schließlich war in beiden Gläsern gleich viel Wasser!

Maxwell überlegte beim Anblick der Gläser, ob das Wasser bis zum nächsten Tag verdunsten würde und leitete damit ein Folgeexperiment ein. Die Wasserstände beider Gläser wurden markiert, um in den nächsten Tagen beobachten zu können, ob und wie viel Wasser verdunstet. „Vielleicht bildet sich ja eine Regenwolke in unserer Klasse“, scherzte Maxwell zum Ende des Tages.