Bitte nutzen Sie WebUntis.

Der Button ist mit WebUntis verlinkt.


Herzlich Willkommen !!!


Ausflug der Nalaklasse ins Ballorig

Für die Nalakinder der Klasse 1a stand am Dienstag ein Ausflug auf dem Stundenplan. Zunächst wurde ausgiebig gemeinsam gefrühstückt, so dass wir uns gestärkt und gut gelaunt mit dem Bus auf den Weg ins Ballorig machen konnten. Dort wurde gespielt, geturnt, gehüpft und getobt und alle hatten sichtlich Spaß.


Klassenfahrt der dritten Klassen nach Sahlenburg

Vom 3. bis 7.6. waren wir auf Klassenfahrt in Sahlenburg. Am Montagmorgen ging es los. Der Abschied fiel uns schon etwas schwer, doch im Bus hatten wir uns schnell viel zu erzählen. Unsere Betten in den Zimmern mussten wir natürlich selbst beziehen. Danach ging es auf eine Erlebnisrallye durch Sahlenburg und endlich auch an den Strand. Abends hatten wir uns dann noch lange etwas in unseren Zimmern zu erzählen. Etwas müde starteten wir am Dienstag mit einem Besuch des Wattenmeerzentrums. Die Aquarien dort waren total interessant. Nachmittags machten wir eine Wattwanderung, auf der wir Krabben, Wattwürmer, Kieselalgen und auch Süßwasserquellen entdeckten. Mit dem Schreiben des Tagebuchs und einem Spieleabend endete dieser Tag. Am Mittwoch machten wir uns sofort nach dem Frühstück auf eine Wanderung nach Duhnen. Dort nutzten wir die Gelegenheit zum Shoppen und einem ausgiebigen Mittagspicknick am Strand. Endlich war auch einmal das Wasser da, denn es gab Flut. Nachmittags testeten wir unser Können beim Minigolf. Glücklicherweise konnten wir dann mit der Duhner-Strandbahn wieder zu unserer Unterkunft zurückfahren. Nach dem Abendessen zogen wir mit viel Strandspielzeug, Musik und Schnökereien an den Strand. Bis zum Sonnenuntergang spielten wir Fußball, buddelten viele Gräben und Löcher, tanzten, sangen oder chillten einfach ein wenig. Das war ein toller Abend! Am Donnerstag fuhren wir nach Bremerhaven und erkundeten dort ausgiebig den „Zoo am Meer“. Anschließend verbrachten wir noch viel Zeit auf einem großen Spielplatz und schauten uns viele Schiffe und ein U-Boot an. Am letzten Abend wollten wir wieder alle an den Strand gehen. So ging auch dieser Tag mit Spiel und Tanz bis zum Sonnenuntergang zu Ende. Am nächsten Tag starteten wir gleich nach dem Frühstück etwas müde, aber total glücklich nach Hause. Das war eine ganz tolle Woche!


Mottowoche der 4b vom 3. - 7. Juni

In der letzten Woche fand an unserer Grundschule eine aufregende Mottowoche statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b hatten jeden Tag die Gelegenheit, sich nach einem bestimmten Motto zu kleiden. 

Montag: Die Kinder kamen am Montag in ihren gemütlichen Schlafanzügen zur Schule. Manche hatten großartige Schlafbrillen dabei, andere trugen flauschige Stoffe. Es war ein lustiger Anblick, wie die Schülerinnen und Schüler verschlafen in ihrem Klassenzimmer saßen.

Dienstag: Am Dienstag ging es sportlich zu! Die Kinder trugen ihre Sportkleidung – von bunten Trikots bis zu Kampfkleidung. Einige kamen sogar in Reitmontur. In der Pause wurde auf dem Schulhof fleißig getobt und gespielt.

Mittwoch: Der Mittwoch war wohl der aufregendste Tag der Mottowoche. Die Schülerinnen und Schüler hatten freie Hand und durften sich so verrückt anziehen, wie sie wollten. Es gab wilde Kombinationen aus Kleidungsstücken und ausgefallene Accessoires. Die Lehrerinnen und Lehrer staunten über die Kreativität der Kinder.

Donnerstag: Am Donnerstag tauschten die Kinder die Rollen: Sie schlüpften in die Kleidung der Lehrerinnen und Lehrer, während die Klassenlehrerin sich wie eine Schülerin kleidete. Die Kinder trugen Blusen, Hemden und sogar Brillen. Es war ein lustiges Durcheinander im Klassenzimmer, als die “Lehrer” den Unterricht leiteten.

Freitag: Zum Abschluss der Mottowoche zogen sich alle besonders schick an. Die Mädchen trugen hübsche Kleider oder schicke Kombinationen, die Jungs hatten ihre besten Hemden an. Ein Anzug und ein Jackett wurden ebenfalls getragen. Darüber hinaus waren einige schöne Accessoires getragen: Fliegen, Ketten, Krawatten und noch einiges mehr.  Auch die Klassenlehrerin hatte sich für diesen Tag herausgeputzt. 

Die Mottowoche wurde an allen Tagen mit Klassenfotos begonnen, um die Erinnerung an diese besondere Woche festzuhalten.


Prüfen, rufen, drücken - Wiederbelebungstraining der 4. Klassen

Am 24. Mai 2024 hatten die beiden Klassen des vierten Jahrgangs Besuch von Kirsten und Kira, einer Ärztin und einer Rettungssanitäterin aus der Sophienklinik in Hannover. Unter dem Motto „Prüfen, rufen, drücken“ brachten sie den Kindern das wichtige Thema Wiederbelebung sehr engagiert und anschaulich näher.

Zunächst wurden Fakten und Daten zu den Themen Bewusstlosigkeit und Herzstillstand genannt. Dabei wurde den Viertklässlern klar, wie wichtig Erste Hilfe ist, denn sie kann Leben retten.

Anschließend übten die Kinder an den mitgebrachten Trainingspuppen das Überprüfen der Atmung, die Herzdruckmassage und den Umgang mit einem AED-Gerät. Auch das Absetzen eines Notrufes wurde simuliert.

Dass es zur Herz-Kreislauf-Wiederbelebung eine eingängige Musik gibt, die den richtigen Rhythmus zum Drücken vorgibt, spornte die Kinder zusätzlich an.

Am Ende gab es dann noch eine Urkunde für die frisch ausgebildeten Lebensretter. Herzlichen Dank!


Freiluft-Flöten

Am Freitag hat die Bärenklasse das Fis auf der Blockflöte beim Freiluft-Flöten geübt. Bei der wunderbaren Sonne fällt uns das Flötespielen und Üben gleich viel leichter. Haltet die Ohren auf, damit ihr uns auch demnächst in euren Gärten hört.


Hurra! Gewonnen! Die Klasse 3b gewinnt den Wettbewerb der Kinderzeitung "Aktion Matsch"

Zu Beginn des Jahres brachte Leeni aus der Klasse 3b ihre Zeitschrift „Matsch!“ (die Kinderausgabe des bekannten Journals „Landlust“) mit in die Schule und stellte ihren Mitschülern und Mitschülerinnen den Wettbewerb vor, der dort für Schulklassen ausgeschrieben war. Thematisch sollten sich die Kinder mit einer nachhaltigen Lebensweise beschäftigen und ihre Ideen dazu kreativ umsetzen. Im Klassenrat wurde dann gemeinsam entschieden, dass wir daran teilnehmen möchten. Schnell war eine große Begeisterung unter den Kids zu spüren und es wimmelte von Ideen. Da jeder von uns in seiner Schulzeit das Alphabet können muss, entschieden wir uns schließlich für die Form des Umwelt-ABC. Zu jedem Buchstaben fiel uns etwas ein, was wir bereits in der Schule machen, um unsere Umwelt zu schonen und die Schätze unserer Erde zu bewahren. Mit viel Freude wuchs unsere Collage aus Texten und Bildern zu einem 6m langen Banner. Mit einem Video und den dazugehörigen Fotos bewarben wir uns schließlich Mitte April bei der Zeitschrift. Am vergangenen Montag kam schließlich die Nachricht: Die Eulenklasse 3b der Grundschule am Speckenbach belegt den 1. Platz im deutschlandweiten Wettbewerb und darf sich über einen gesponserten Tagesausflug auf einen Bauernhof freuen! Unsere stolzen Jubelschreie müsste man eigentlich durch das ganze Dorf gehört haben, oder?! 


Forum am 2. Mai

An diesem Donnerstag fand in der Grundschule am Speckenbach wieder das gemeinsame Forum statt. Der dritte Jahrgang hatte dafür einiges vorbereitet. Die Klasse 3a präsentierte eine rhythmische Interpretation von Bach. Dabei klatschten und trommelten die Kinder passend im Takt der Musik. Anschließend stellten die Kinder der Klasse 3b ihr Umweltalphabet vor. Begeistert berichteten die Kinder von der Vorgehensweise und der Umsetzung, die letztendlich zum ersten Platz führten.


Aktion im Schulgarten

Langsam wird das Wetter besser und so starteten wir, gut ausgerüstet mit Handschuhen und Werkzeugen, mit unserem neuen Klassenbeet.

Im Vorfeld sammelten wir schon Ideen, was alles in unserem Beet wachsen könnte. Von verschiedenen Beerenarten über Kräuter, Gemüse und Blumen war alles dabei. Da fiel die endgültige Entscheidung nicht leicht. 

Schließlich bereiteten wir in einer Stunde die Beete vor: Beikräuter hacken, Steine für die Umrandung suchen, Boden auflockern, alles durchharken. 

Am nächsten Tag brachten dann Joris viele Sämereien und Frieda Schnittlauchpflanzen mit. Kleine Gruppen bestellten ihr jeweiliges Stück im Beet. Dabei fanden sich schnell Regenwürmer und andere Krabbelkäfer. Außerdem malten Kinder auch Schilder für die jeweiligen Sämereien.

Schließlich transportierten wir die Steine für die Umrandung per Klassenkette schnell an ihren Platz, so dass das Beet sehr schick aussah. 

Jetzt sind wir gespannt, wann wir die ersten kleinen Pflänzchen entdecken und vor allem, was wir dann auch ernten werden.

Klasse 3a  


Spardaspendenwahl

Wir wollen Räume schaffen zum Verstecken, Spielen, Forschen, Treffen und Erleben von Abenteuern. Dies soll geschehen durch Hügel, Mulden, Hecken, Büsche und Bäume. Die Kinder unserer Schule haben sich Tunnel, Versteckmöglichkeiten, Schattenplätze und insbesondere naturnahe Klettermöglichkeiten gewünscht. Die Klettermöglichkeiten ermöglichen den Kindern, motorische Fähigkeiten und verschiedene Bewegungsmöglichkeiten zu erlernen. So schaffen wir die perfekte Umgebung für Spiel und Bewegung in unserer Grundschule, sodass alle Kinder Spaß an Sport, Klettern und Bewegung haben können.


Besuch der neuen "Zahnfee"

Im Rahmen der Zahngesundheit erhalten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule halbjährlich Besuch von Frau Fischer, die von den Kindern gern als „Zahnfee“ betitelt wird. Frau Fischer übernahm in diesem Halbjahr zum ersten Mal diese Aufgabe und stellte den Kindern zunächst einige Fragen. Zum Beispiel wurde geklärt, warum es so wichtig ist, zum Zahnarzt zu gehen oder wie die Löcher in unsere Zähne kommen und was Bakterien in unserem Mund machen. Die schlechten Bakterien vermehren sich in unserem Mund und scheiden Säure aus, die wiederum unsere Zähne angreift. Um das zu verhindern, sollten wir mindestens zweimal am Tag die Zähne putzen. Dann zeigte Frau Fischer ein Kindergebiss, bei dem die Milchzähne von den bleibenden Zähnen verdrängt werden. Die bleibenden Zähne haben eine andere Struktur und sind deshalb schwerer zu putzen. Anschließend wurde dann noch das richtige Zähneputzen mit dem coolen Kai und seinen Merksprüchen geübt. Zum Abschluss gab es dann für jedes Kind eine Zahnbürste.


Besuch der Bläserklasse vom Gymnasium Sulingen

Am noch recht sonnigen Vormittag des 18. Aprils 2024 versammelten sich die vierten Klassen der Grundschule am Speckenbach gespannt in der Pausenhalle, um die Bläserklasse des Gymnasiums Sulingen zu empfangen. Die aufgeregten Schülerinnen und Schüler warteten gespannt auf die bevorstehende Vorführung.

Die Bläserklasse, bestehend aus einigen aufgeregten jungen Schülerinnen und Schülern, bereiteten sich routiniert vor. Unter der Leitung von Frau Kravale-Michelsohn begannen sie mit ihrer musikalischen Darbietung. Die Klänge der verschiedenen Instrumente füllten den Raum, und die Schülerinnen und Schüler lauschten gebannt. Immer wieder versuchten die vierten Klassen bekannte Lieder zu erkennen.

Nach der Vorführung hatten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Speckenbach die Gelegenheit, die verschiedenen Instrumente selbst auszuprobieren. In kleinen Gruppen durften sie die Querflöte, die Klarinette, das Saxophon, die Trompete, die Tuba und sogar das Euphonium in die Hand nehmen. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und probierten eifrig die verschiedenen Klänge aus. Manche fanden Gefallen an der zarten Melodie der Querflöte, während andere die kräftigen Töne der Tuba bevorzugten. Die Kinder der Bläserklasse standen dabei geduldig und kompetent zur Seite und beantworteten freudig Fragen und gaben viele Tipps und Anregungen.

Der Besuch der Bläserklasse war eine besondere Erfahrung. Die Grundschülerinnen und Grundschüler hatten nicht nur die Möglichkeit, der Musik zu lauschen, sondern auch aktiv daran teilzunehmen und sie zu erleben. 

Es war ein schöner gemeinsamer Vormittag und die Grundschule am Speckenbach freut sich schon auf zukünftige Besuche.


"Tag des Handballs" - Besuch vom TuS Sulingen

Am 17.4.2024 hieß es für die vierten Klassen: „Wir spielen Handball“. Vier Handballtrainer- und trainerinnen des TuS Sulingens führten je mit der 4a und der 4b ein Handballtraining durch. Zunächst wurde sich mit dem Spiel „Hundehütte“ aufgewärmt. Anschließend war die Ballgewöhnung im Fokus: Ball prellen, Ball um den Körper führen, Ball hoch werfen, klatschen und wieder fangen und viele weitere Übungen mehr. Danach stand eine Stationsarbeit zum Zielwerfen, Prellen und Passen auf dem Programm. Zum Abschluss wurde dann „richtig“ Handball gespielt. Es hat allen Kindern sichtlich Spaß gemacht und wir bedanken uns beim TuS Sulingen für diesen tollen Einblick in die Sportart Handball. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch.


Gelungener Schnuppertag der vierten Klassen an der Carl-Prüter-Schule in Sulingen

Am 11. April 2024 durften 16 Mädchen und Jungen aus unserem 4. Jahrgang ihre zukünftige Schule, die Carl-Prüter-Schule, die sie wahrscheinlich nach den Sommerferien besuchen werden, bereits kennenlernen und an kurzen Unterrichtseinheiten teilnehmen.

Nach einer musikalischen Begrüßung durch Schüler und Schülerinnen der Musik-AG führte uns Herr Axmann, der Schulleiter, durch das Schulgebäude. Wir sahen die verschiedenen Fachräume und ließen uns von einigen Schülern und Schülerinnen kurz die jeweiligen Unterrichtsinhalte erläutern. Einige Kurse bereiteten sich gerade auf ihre Abschlussprüfungen vor. 

Besonders interessant war für die Kinder der Verwaltungstrakt mit dem „riesigen“ Lehrerzimmer. Nach diesem Eindruck ging es dann zum Schnupperunterricht. Da die Kinder in der 5. Klasse zwischen den drei Schwerpunkten Gestaltung, Sport und Umwelt wählen können, wurde den Besuchskindern zu jedem Schwerpunkt ein kleiner Einblick in den Unterricht gewährt. Hierbei wurden die Lehrkräfte von einigen älteren Schülern und Schülerinnen tatkräftig unterstützt. Bei Frau Dove wurde mit Papierstreifen ein Herz gestaltet. Herr Jacobsen hatte abwechslungsreiche Übungen in der Turnhalle vorbereitet und Herr Schulz leitete die Herstellung von Samenkugeln an.

Zum Abschluss dieses Schnuppertages lernten die Kinder das Arbeiten im Lernbüro bei Frau Buschhorn kennen. Im Lernbüro stehen zu verschiedenen Fächern Aufgaben bereit. Die Schüler und Schülerinnen dürfen sich diese frei auswählen. Dabei müssen sie sich aber auch Ziele für die Bearbeitung setzen. Die Unterrichtszeit im Lernbüro ist konzentrierte Übungszeit und läuft nach ganz klaren Regeln ab.

Unseren Schülern und Schülerinnen hat der Vormittag an der CPS sehr gut gefallen. Sie haben einen guten und umfassenden Einblick erhalten, sodass Entscheidungen eventuell erleichtert und Ängste beim Übergang abgebaut werden können.


Projektwoche "Gemeinsam sind wir stark"

Nach den Ferien startete am Dienstag in der dritten Stunde mit einem gemeinsamen Forum unsere besondere Projektwoche. Zur Einstimmung las Frau Besler eine Geschichte vor, zu der alle Kinder und Lehrkräfte die Bilder auf der großen Leinwand anschauen konnten. Allen Kindern war am Ende der Geschichte schnell klar: In unserer Projektwoche geht es darum, dass wir gemeinsam stärker sind! Jede Klasse füllte das Thema der Projektwoche auf individuelle und kreative Weise mit Leben und präsentierte am Freitag ausgewählte Ergebnisse der Woche in einem Abschlussforum.

 

Gestartet ist die Nalaklasse 1a mit einer Respektübung und ersten Gemeinschaftsbildern. Jedes Kind hat je eine Minute lang an jedem Bild gemalt, so dass am Ende 20 Bilder entstanden sind, auf denen alle Kinder der Klasse gemalt haben. Jeden Tag und jeden Mittag haben wir gemeinsam gesungen und einen Merkspruch aufgesagt, der uns daran erinnert, dass wir stark und mutig sein dürfen. Die Geschichte vom Drachen Fabrio, der im Unwetter sein wunderschön glänzendes Schuppenkleid verloren hat, war Bestandteil des zweiten Tages. Gemeinsam haben wir es geschafft, ihm ein neues glänzendes Schuppenkleid zu malen und zum Dank durften wir auf ihm reiten. Ein toller Hintergrund für unser Gemeinschaftsbild fehlte noch. Dieser ist dann am Donnerstag entstanden. Außerdem haben wir für unsere Präsentation am Freitag geübt. Am letzten Tag haben wir alle Ergebnisse in einem Projektheft festgehalten und im Forum unsere Ergebnisse vorgestellt. Außerdem haben wir jeden Tag Spiele zur Stärkung der Klassengemeinschaft gespielt, die wir nur als Team gewinnen konnten. Es war eine tolle Woche, in der wir als Klasse noch enger zusammengewachsen sind.

 

In der Bienenklasse 1b gab es zu Beginn der Projektwoche eine neue Begrüßung mit Zusammenhaltsspruch, eine neue Sitzordnung und jeden Morgen eine Tiergeschichte, aus der sich die Tagesaufgabe neben dem großen Mosaikprojekt ergab. So wurden gemeinsam Fensterbilder gestaltet, der Garten der Freundlichkeit, mit freundlichen Wörterblumen angelegt, die Klassenregeln neuerarbeitet und Gruppenspiele zur Stärkung des Zusammenhalts gespielt. Das Hauptprojekt war jedoch eine 80kg schwere Mosaikbiene im Werkraum zu erstellen, um die neuerlernte Methode der Gruppenarbeit zu vertiefen. In Kleingruppen wurde der von Frau Besler erstellte Betonrohling mit schwarzen und gelben Mosaikfliesen beklebt und verfugt und findet demnächst im Schulgarten an der Bienenwiese seinen Platz.

 

Die Klasse 2a hat in der Projektwoche viele verschiedene spielerische Aufgaben und Herausforderungen gemeinsam gemeistert. Es wurden Komplimente und nette Gesten ausgetauscht sowie neue Regeln für einen guten Umgang beschlossen. Abschließend haben wir erstmals einen Klassenrat gehalten, der von nun an in regelmäßigen Abständen zusammenkommen wird.

 

Die Klasse 2b wurde in der Projektwoche vom „Kleinen WIR“ und seiner Geschichte mit dem Erzähltheater begleitet. Die Kinder erkannten, dass uns das Wir verbindet, uns mutiger macht und wir mit ihm viele spannende Abenteuer erleben können. Vor allem aber lernten sie durch das kleine Wir, wie wir unser Klassen-Wir gemeinsam immer stärker machen können. Neben der Arbeit im Projektheft und dem Zeichnen des Wirs auf eine Leinwand haben sich alle durch spannende Erzählthemen noch besser kennengelernt und wieder einmal gemerkt, dass jedes Kind unterschiedliche Fähigkeiten und Eigenschaften besitzt, die unsere Klasse bereichern.

 

In den Klassen 3a und 3b beschäftigten wir uns mit dem Buch 'Monsterboy', in dem es um unterschiedliche Charaktere innerhalb der Klassengemeinschaft geht. Es gab Anlass zu vielen Gesprächen bezüglich der eigenen Klassensituation. Daneben spielten wir viele Kooperationsspiele. Mit ganz viel Spaß und Taktgefühlt trainierten beide Klassen gemeinsam einen Tanz zur Musik 'Everything At Once' von Lenka. Dazu wurden Cappys mit Stoffmalfarbe und Glitzer versehen. So konnte der Tanz dann im Forum professionell aufgeführt werden. Außerdem gab es die Gelegenheit Freundschaftsbänder zu knoten.

 

In der Klasse 4a stand das Motto „Teamarbeit“ im Mittelpunkt der Projekttage. Eine gute Zusammenarbeit aller Kinder war beispielsweise notwendig, um Aufgabenstellungen in verschiedenen Klassenspielen schnell und erfolgreich zu bewältigen. Die Aufgabe „Wir gestalten unsere eigene Welt“ erforderte kooperatives Arbeiten in besonderem Maße. Durch Aufgabenteilung, gegenseitigen Hilfestellungen und intensivem Austausch erstellten die Kinder ihre eigene Weltkarte als großflächiges Gemeinschaftsbild, auf das am Ende alle Kinder sehr stolz waren. Der Erfolg „der gemeinsamen Sache“ war hier eine wesentliche Lernerfahrung.

 

Gemeinsam etwas schaffen - dies sollte der Leitfaden für die Projektwoche der Klasse 4b sein. Dazu haben die Kinder sich mit verschiedenen Projekten beschäftigt. Im ersten Projekt durften die Kinder künstlerisch tätig werden. Sie setzten sich mit ihren Namen auseinander und gestalteten ein zusammenhängendes Klassen-Cluster. Im zweiten Projekt mussten die Kinder gemeinsam in Gruppen Geschichten schreiben. Von der Planung, über die Verschriftlichung, bis hin zur Gestaltung mussten die Kinder miteinander arbeiten und Kompromisse eingehen. Im dritten Projekt erfanden die Kinder der Fledermausklasse neue Strophen für das Lied 'Aufstehen, aufeinander zugehen' und wurden dabei vor einigen Schwierigkeiten gestellt. Zwischendurch wurden die Projektphasen von Spielen und von Bastelarbeiten unterbrochen. 


Besuch beim Storchennest

Heute hat die Bienenklasse passend zur Woche des St nicht nur den Text über Störche in der Fibel gelesen, sondern auch ein Siedenburger Storchennest besucht. Leider war der Storch ausgeflogen, als wir da waren. Doch auf dem Rückweg ist er ganz knapp über unsere Köpfe geflogen und wir konnten beobachten, wie er zurück zu seinem Horst geflogen ist.


Dreck-weg-Tag

Am 15.03.2024 fand unser Dreck-weg-Tag statt. An diesem Tag haben alle acht Klassen der Schule in Siedenburg Müll gesammelt. Zuerst haben wir Warnwesten und Müllgreifer von dem Förderverein bekommen. An dieser Stelle noch ein großes Danke an den Förderverein. Jede Klasse hatte drei Mülltüten. Eine Tüte war für den Verpackungsmüll und die anderen zwei Tüten für den Restmüll. 

Bevor es losging, haben wir mit der gesamten Schule ein Foto gemacht. Jede Klasse hat zum Abfallsammeln einen eigenen Bereich von Siedenburg übernommen.

Wir, die Klasse 4a, starteten auf dem Parkplatz der Schule, wo wir schon einen alten Schnuller und weitere Dinge aus Plastik fanden. Unser Weg führte uns an der Baumschule Husmann vorbei. Auf dem Bürgersteig und dem Grünstreifen lag sehr viel Müll, unter anderem auch ein Blumentopf. Obwohl es regnete, haben wir weiter Müll gesammelt. Von der Baumschule sind wir bis zur Kläranlage gegangen und danach zurück zur Schule. Zwischendurch mussten wir uns sehr oft bücken, um verschiedene weggeschmissene Verpackungen in den Müllbeutel zu werfen.

Zum Schluss waren alle Müllbeutel der verschiedenen Klassen gut gefüllt und Siedenburg ein ganzes Stück sauberer.

Bericht: Pitt, Hanna, Svea und Joseph (Klasse 4a)

Fotos: Magreta, Malik (Klasse 4a)


Regionaler Vorlesewettbewerb

Am 14. März war ein aufregender Tag: Der regionale Vorlesewettbewerb fand statt, bei dem die dritten und vierten Klassensieger und Klassensiegerinnen der schulinternen Vorlesewettbewerbe gegeneinander antraten. Die Kinder der Grundschule am Speckenbach waren nervös, aber gut vorbereitet. Mit ihren ausgewählten Büchern und einer gehörigen Portion Mut maßen sie sich im Lesen mit Schülern und Schülerinnen von fünf anderen Schulen. 

Zunächst lasen Luna und Jesper aus ihren eigenen Büchern vor. Dabei gelang es beiden Kindern die Neugier bei den Zuhörern zu wecken und sie in die jeweilige Geschichte hineinzuziehen. Die Spannung stieg, als es darum ging, unbekannte Texte vorzulesen. 

Am Ende waren alle Kinder erleichtert und zufrieden. Unterstützt wurden die Beiden von ihren Begleitungen Hotte und Frieda, die sie tatkräftig unterstützten und fest die Daumen drückten. Bei der Siegerehrung strahlten alle Gesichter: Luna hatte mit großem Erfolg am Lesewettbewerb teilgenommen und die dritten Klassen hervorragend vertreten. Jesper sicherte sich nicht nur einen erfolgreichen Auftritt, sondern auch den 1. Platz unter den regionalen Viertklässlern. 


Besuch der Kläranlage in Siedenburg

Zum Abschluss ihrer Unterrichtseinheit „Wasser ist wertvoll“ im Rahmen des Sachunterrichts besuchten die Raben- und die Eulenklasse am Donnerstag, den 14.03.2024 das Klärwerk in Siedenburg. Nachdem die Kinder bereits in der Theorie vieles über das Säubern unserer Abwässer gelernt hatten, war es nun besonders spannend, die Einrichtung des Heimatortes zu erkunden. Denn schließlich landet all´ unsere Hinterlassenschaft jeden Toilettenganges genau hier. So erklärte uns Herr Gudella die einzelnen Becken und Arbeitsschritte, bis das Abwasser schließlich wieder sauber genug ist, dass es zurück in den Wasserkreislauf, bei uns ist es die Siede, fließen darf. Wir staunten über die riesige Menge an Abwasser, die hier täglich gereinigt wird und amüsierten uns, was dabei alles gefunden wurde: Schnuller, Schmuck, Spielfiguren und sogar ein Gebiss! Nun sind wir Wasser-Experten und versprechen, das kostbarste Gut auf der Erde sorgsam zu verwenden.


Forum am 7. März

Am heutigen Donnerstag erwartete die Kinder und Lehrkräfte ein sehr musikalisch geprägtes Forum.

Zum Start sang die Bienenklasse ein Lied über Stups, den kleinen Osterhasen, bei dem einiges auch schon einmal schiefläuft. So verschüttet er zum Beispiel die Farbe für die Ostereier über seinen Kopf. Anschließend präsentierten die Bienenkinder ein Mini-Theaterstück über einen Hasen und einen Igel, bei dem der schlaue Igel den Hasen bei einem Wettlauf zusammen mit seiner Igelfrau austrickst.

Im Anschluss daran sang die Nalaklasse das „Eine-Welt-Lied“, was durch seinen beeindruckenden Text zu Nachdenken anregte. Die Kinder untermalten den Gesang zusätzlich mit passenden Bewegungen.

Auch bei der Bärenklasse wurde es musikalisch. Sie flöteten einen Ausschnitt des Liedes „Old MacDonald had a farm“. Danach zeigten die Kinder einen Tüchertanz zum Soundtrack von Vaiana – einem Liedwunsch der Klasse.

Den Abschluss bildeten die informativen Ergebnisse des Forderunterrichtes von Frau Oldenburg. Die Kinder recherchierten in Kleingruppen im ersten Halbjahr zu folgenden bedrohten Tierarten: Summatra Nashorn, Rotwolf, Echte Karettschildkröte, Gürteltier, Südchinesischer Tiger und Sunda-Nebelparder. In Videos zu jedem Tier präsentierten sie ihr spannendes Wissen und erklärten, aus welchen Gründen die Tierart vom Aussterben bedroht ist.


Vorlesewettbewerb der Dritt- und Viertklässler

Am Freitag, den 01. März 2024 war es endlich so weit: Die Klassenbesten der Dritt- und Viertklässler maßen ihre Lesekünste gegeneinander, um ihre jeweiligen Jahrgangssieger- und siegerinnen zu ermitteln. Die Jury, bestehend aus Frau Wilhelmi, Frau Gerdes und Frau Wulferding, hatten die Aufgabe zu entscheiden, wer einen geübten und auch einen unbekannten Text besonders betont und fehlerfrei vortragen konnte. So lauschten sie den Ausschnitten aus wunderbaren Kinderbüchern und lobten die Kinder für die wirklich sehr gelungenen Vorträge. Schließlich setzte sich Luna vor Frieda, Hanna und Leeni in den dritten Klassen durch. Der Gewinner der Viertklässler wurde Jesper, der sich vor Hotte, Amy und Phil durchsetzte. Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu ihrem fantastischen Vortrag und drücken Luna und Jesper ganz fest die Daumen, wenn sie unsere Schule am 14.03.24 beim regionalen Vorlesewettbewerb vertreten.


Kinobesuch der Bienen- und Nalaklasse

Am Freitag, den 1.März, begaben sich die Erstklässler auf einen Ausflug ins Sulinger Kino. Voller Aufregung fuhren sie mit dem Bus direkt morgens los. Im Kino angekommen durften sie dann auch direkt ihre Plätze einnehmen. Gespannt verfolgten sie den Film „Ernest und Celestine – Eine Reise ins Land der Musik“. Als die Maus Celestine eines Morgens die wertvolle Geige ihres besten Freundes Ernest dem Bären aus Versehen kaputt macht, beschließt sie kurzerhand in die ferne Heimat von Ernst zu reisen. Denn nur dort kann sie repariert werden. Ernest folgt ihr, denn er ahnt nichts Gutes. Als die beiden im Land der Musiker ankommen, müssen sie jedoch feststellen, dass in dem Land seit vielen Jahren jegliche Art von Musik verboten ist . Die Beiden sind entsetzt, denn ein Leben ohne Musik ist für sie nicht vorstellbar. Doch ausgerechnet Ernest´s Vater hat dieses Gesetz ins Leben gerufen, da dieser wollte, dass sein Sohn ebenfalls Richter und kein Musiker wird. So wolle es die Familientradition. Zusammen mit Freunden und der Unterstützung eines geheimnisvollen, maskierten Rächers setzen Ernest und Célestine alles daran, um die Musik zurück ins Land zu bringen und das Familienglück zu retten.

Ein spannender Film, ein toller Ausflug und ein gelungener Tag, der mit einem gemeinsamen Frühstück der Nala- und Bienenklasse endete.


Paten-Lesetstunde der Raben- und Nalaklasse

Heute durften die Kinder der Klasse 1a unter Beweis stellen, dass sie schon super lesen gelernt haben. Zusammen mit ihrem Patenkind suchten sich die Kinder ein nettes Plätzchen und lasen gemeinsam die Geschichte vom Hasen und dem Igel. Anschließend wurden weitere Geschichte gelesen oder in Bilderbüchern gestöbert. Zum Abschluss wurde mit allen ein gemeinsames Spiel gespielt.


Erfolgreicher Vormittag beim Völkerballturnier

Heute stand das langersehnte Völkerballturnier der benachbarten Grundschulen auf dem Programm. Für 12 Jungen und 12 Mädchen der dritten und vierten Klasse ging es mit dem Bus zur Edensporthalle in Sulingen. Dort trafen die Jungen auf die Mannschaften der Grundschulen Sulingen, Kirchdorf, Twistringen, Scholen und Heiligenloh. Die Mädchen traten gegen Sulingen, Scholen, Kirchdorf und Twistringen an. In den jeweils 10 minütigen Spielen lieferten die Kinder spannende Spiele ab, die teilweise in der letzten Sekunde entschieden worden sind.

Insgesamt überzeugten sowohl die Jungen als auch die Mädchen mit ihren starken Leistungen, so dass die Jungen am Ende mit einem 3. Platz und die Mädchen mit dem 1. Platz belohnt worden sind. Neben der starken sportlichen Leistung fielen die Kinder aber vor allem durch ihre Teamleistung und ihr tolles Fairplay-Spiel auf.


AG Selbstbehauptung

Die AG „Selbstbehauptung“ findet wöchentlich in der Turnhalle statt. In der AG lernen Schülerinnen und Schüler ihre Stimme zu erheben und für ihre eigenen Interessen einzustehen. Außerdem werden ihnen Selbstschutz- und Selbstverteidigungstechniken nähergebracht und gemeinsam erprobt.

Im Rahmen des Selbstschutzes lernen die Kinder Konflikten aus dem Weg zu gehen oder bereits entstandene Konflikte zu schlichten. Sie lernen gezielt um Hilfe zu rufen und Passanten anzusprechen oder eine schnelle Flucht aus Gefahrensituationen mithilfe von Parcourstechniken. 

Für den Fall, dass eine Deeskalation aussichtslos scheint, lernen die Schülerinnen und Schüler laut für ihre Rechte einzustehen, eine Verteidigungshaltung einzunehmen, richtig zu fallen und Verletzungen zu minimieren. Auch das Entwinden aus Griffen und die Anwendung selbiger wird geübt und in Ring- und Raufspielen angewendet.

Ziel der AG ist es, dass die Kinder die AG mit einem gestärkten Selbstbewusstsein verlassen und sich in angespannten Alltagssituationen besser zurechtfinden.


Neugestaltung unseres Schulhofes - Stand der Planung

Als eines der Entwicklungsziele unserer Grundschule am Speckenbach wurde die Planung der Neugestaltung des Schulhofes in Angriff genommen.

Erste Gelder wurden durch die Teilnahme an der Sparda- Spendenwahl (2000€), einem Gewinn beim Aktiven Siedenburg (450€) und einer Spende vom MSC Siedenburg (150€) akquiriert. Außerdem wurde das Projekt in den Antrag auf Förderung der Dorfentwicklung in Niedersachsen aufgenommen. In mehreren Schritten soll der Schulhof umgestaltet werden. Im Kollegium wurde eine Arbeitsgruppe ,,Schulhof“ gebildet. Frau Alfken und Frau Oldenburg besuchten eine Fortbildung zur Schulhofgestaltung nach dem Dillinger Modell. Dort wurde angeregt, den Schulhof in vier Bereiche zu gliedern:

1. Ruhe & Kommunikation

2. Natur erleben & Artenschutz

3. Spiel & Bewegung

4. Kunst & Kreativität

Es fand ein Treffen der Arbeitsgruppe mit einem Mitarbeiter der Baumschule Husmann statt. Dort wurden anhand des Lageplans Ideen skizziert, die sich relativ kurzfristig und im Rahmen der Eigenfinanzierung realisieren lassen. So ist in einem ersten Pflanzplan, nach Rücksprache mit dem Schulträger, angedacht im Frühjahr eine Randbepflanzung am Zaun vorzunehmen. Außerdem soll eine kleinere Fläche mit Büschen zum Verstecken, sowie eine Hecke inkl. Bäume zum Sportplatz hin als Wind- und Sonnenschutz gepflanzt werden. In der Schülerschaft wurde eine Umfrage nach Ideen über die Neugestaltung des Schulhofes durchgeführt, auch hier wurden Wünsche zu Kletter- und Versteckmöglichkeiten geäußert. Ein zweiter Projektabschnitt, im hinteren Teil des Schulhofes, ist deutlich umfangreicher und Bedarf der Begleitung durch einen Landschaftsarchitekten und der Beteiligung des Schulträgers.

Bis zur Erreichung des Zieles ,,Wunschschulhof“ wird noch viel Wasser den Speckenbach runterfließen, wir hoffen deshalb auch auf eine kreative und aktive Mithilfe von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft.

(Stand Februar 2024)


Frühblüherexpertin zu Besuch in den ersten Klassen

Die ersten Klassen haben im Sachunterricht eine Menge über Frühblüher gelernt. Um die Einheit abzuschließen hat Frau Besler die Frühblüherexpertin Janine Gerdes eingeladen, die als Floristin alle offenen Fragen der Bienenklasse und der Nalaklasse beantworten konnte. Sie hat uns den Aufbau verschiedener Frühblüher und Frühjahresblumen gezeigt, wir haben an den vielen Blumen, die sie mitgebracht hat, riechen dürfen und alle Namen und Besonderheiten der Blumen gelernt. Außerdem haben wir die Zwiebel einer Narzisse aufgeschnitten und gesehen, dass dort schon die grünen Sprieße und Miniknospen versteckt sind, die bald zur Blüte werden. Vielen lieben Dank an Janine Gerdes für deine Zeit, Vorbereitung und Geduld mit unseren vielen Fragen. Ein weiterer Dank geht an Marcos Blumentreff, der die Blumen zur Verfügung gestellt hat. 


Forum am 8. Februar

Unser erstes Forum dieses Jahr fand am Donnerstag, den 08.02.2024 statt und war wie immer bunt gefüllt. 

Zuerst hat die Bienenklasse mit Frau Besler ihr Bienenlied vorgetrommelt und gesungen und damit für ordentlich Stimmung und einen Ohrwurm gesorgt „Guck mal diese Biene da, sum sum…“. 

Anschließend hat uns die Theater AG mit Frau Rathkamp ihr Theaterstück „Die launische Prinzessin“ als Ergebnis des ersten Halbjahres ihrer AG präsentiert. Neben dem langen und spannenden Text sowie der beeindruckenden schauspielerischer Leistung, durften wir auch die tollen Kostüme und das selbstgemalte Bühnenbild bestaunen, was ebenfalls in und durch die Theater AG entstanden ist. 

Zum Schluss hat der Schülerrat mit Frau Oldenburg  ihre Ergebnisse der letzten Ratssitzung mitgeteilt. Wichtig war den KlassensprecherInnen, dass die Toilettenregeln von allen Klassen eingehalten werden. Dafür haben sie ein Plakat für die Toilettentür erstellt, auf dem alle Klassentiere zu finden sind. 


Rosenmontag 2024

Am Rosenmontag wurde es in unserer Grundschule noch bunter als sonst!

Die Kinder kamen wie immer in sehr kreativen Verkleidungen zur Schule, um gemeinsamen in ihren Klassen ihre Kostüme zu präsentieren, zu singen, zu tanzen, zu spielen und an leckeren Buffets zu schlemmen. Zwischendurch durften sich die Kinder in der Turnhalle an verschiedenen Stationen austoben. Ein besonderer Schultag, der zu unserem Grundschulleben einfach dazugehört!


Wintertiere im Sachunterricht des ersten Jahrgangs

Der erste Jahrgang hat sich im Sachunterricht mit den Tieren im Winter beschäftigt und herausgefunden, dass einige Tiere vor dem Winter in Deutschland flüchten, andere verfallen in eine Winterstarre, wieder andere halten Winterschlaf oder eine Winterruhe. Doch manche Tiere sind winteraktiv. Um diesen winteraktiven Tieren eine kleine Futtermöglichkeit zu geben, haben die Kinder der Nala- und der Bieneklasse kleine Vogelfutter Figuren und Glocken erstellt. Jedes Kind durfte eine eigene Mischung aus Haferflocken, Streu- und Fettfutter mischen, die mit Pflanzenfett in Form gegossen wurden. Sobald sie komplett ausgehärtet sind, dürfen sie in den Gärten der Kinder aufgehängt werden und es kann beobachtet werden, welche Tiere sich am Futter bedienen. 


Bärenstarke Bandauftritte

Zum Abschluss des ersten Halbjahres hat die Bärenklasse 2b ein kleines Konzert geplant. Jeder Gruppentisch wurde zu einer Band mit Logo und einem kleinen ersten Auftritt in einem klasseninternen Konzert in der letzten Musikstunde. Dabei durften die Kinder frei wählen, was sie mit ihrer Band gerne musikalisch präsentieren möchten. Neben zahlreichen Instrumenten wurden auch eigene Mikrofone und ein DJ-Mischpult von zu Hause mitgebracht und vorgespielt. Ein voller Erfolg – wie der bärenstarke Applaus nach jedem Auftritt bestätigte.


Werken und TG im Kunstunterricht der Klasse 3b

Die Wintermonate wurden im Kunstunterricht der Klasse 3b vor allem für das Werken genutzt. Entstanden sind kleine Igel, die gemessen, zugesägt, geschliffen und mit Nägeln verziert worden sind. Außerdem wurden kleine Objekte aus Beton gegossen. Dabei konnte beobachtet werden, dass Beton warm wird, wenn er mit Wasser reagiert und komplett hart austrocknen kann. 

Weiter geht’s im Januar und Februar mit dem Weben einer eigenen Eule (Klassentier) und Textilen Gestaltungsarbeiten. 


3. Adventsforum

Am 18. Dezember kamen die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Grundschule am Speckenbach zum letzten Adventsforum in der Pausenhalle zusammen. Zu Beginn stimmte die Klasse 2b mit Blockflöten „Jingle Bells“ an. Im Anschluss führte die Klasse 1a zu „Inseln der Stille“ und „Mitten in der Nacht“ von Rolf Zuckowski einen Lichtertanz auf. Nachdem das Licht in der Pausenhalle gedimmt wurde, ging es weiter mit der Klasse 1b, die das Schattentheaterstück „Die dicke Bescherung“ aufführte. Für großes Erstaunen bei den Kindern sorgten hierbei die immer wieder plötzlich über den Köpfen aufblitzenden Sterne. Nun stellten die Patenklassen 1b und 3b selbstgemalte „Kunterbunte Weihnachtswünsche“ vor. Die 3b blieb auch direkt vorne, stellte noch gemeinsam das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss vor und tanzte zum Lied „Feliz Navidad“ mit Ü-Ei-Maracas. Zum Abschluss sangen alle Kinder und Lehrkräfte noch gemeinsam das Lied „Stern über Bethlehem“ und gingen dann gemeinsam wieder in ihre Klassen.

Zum Start der Ferien wünscht das gesamte Team der Grundschule am Speckenbach eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


2. Adventsforum

Das heutige Adventsforum konnte alle Schüler und Schülerinnen sowie die Lehrkräfte wieder etwas mehr auf das Weihnachtsfest einstimmen, denn sämtliche Beiträge waren besonders stimmungsvoll und sehr feierlich. Die Klasse 4b startete mit dem Gedicht „Frohe Weihnacht“, das vom Weihnachtszauber und klopfenden Kinderherzen handelte. Danach präsentierten die Kinder ein kleines Theaterstück, welches vom Adventskranz berichtete, der uns mit seinen vier Lichtern vier Dinge schenken soll: Frieden, Glauben, Liebe und Hoffnung. Der letzte Beitrag, den Frau Oldenburg mit ihren Viertklässlern eingeübt hatte, war ein Lied, das vom kleinen grünen Kranz erzählte, der den Menschen Glanz bringt.

Die Klasse 2b mit Frau Könemann verzauberte die Kinder und Lehrkräfte anschließend mit dem Bilderbuchkino „Weihnachten in der Bärenhöhle“. Der grummelige Bär Mattis, der eigentlich gar keinen Weihnachtsbesuch haben wollte, verlor am Ende seine schlechte Laune und feierte mit allen Tieren des Waldes ein fröhliches Fest.

An den Schnee der vergangenen Woche erinnerte die Präsentation der Klasse 2a, die das Gedicht „ABC - die Katze liegt im Schnee“ mit der passenden Variante „ABC – der Hund schwimmt im See“ aufsagte.

Zum Abschluss des Forums sangen alle Kinder und Lehrkräfte gemeinsam das Lied „Dicke rote Kerzen“, das zuvor im Musikunterricht mit Frau Besler mit begleitenden Bewegungen eingeübt worden war.


Unsere Pausenhalle im Advent

Wenn man morgens in die Schule kommt, merkt man, Weihnachten ist nah. Es erklingen weihnachtliche Lieder, Gedichte und Geschichten. Außerdem sorgt seit kurzer Zeit neben dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum auch eine Krippe für eine vorweihnachtliche Stimmung. 

Die Klasse 3a hat am Basteltag aus Tontöpfen die unterschiedlichsten Krippenfiguren gestaltet. Maria und Josef haben schon ihren Stall erreicht. Die Hirten sind noch auf dem Felde und die Könige in weiter Ferne. Schnell wurde aber auch klar: Da fehlt noch etwas. Joris und Frederick bauten zuhause mit elterlicher Unterstützung diesen wundervollen Stall. Herzlichen Dank. Außerdem erstrahlten immer mehr Sterne am Himmel und die Schafe bekamen einen Zaun. 

Diese vorweihnachtliche Stimmung genießen die Kinder dann auch in ihren wunderschön geschmückten Klassenräumen.


In der Weihnachtsbäckerei

Am Donnerstag, den 7.12.2023, stand der große Backtag der ersten Klassen auf dem Programm. Zusammen mit großartiger Unterstützung der Eltern konnten zahlreiche Kekse ausgestochen und bunt verziert werden. Die leckeren Kekse wollen die Kinder sich dann in den kommenden Tagen schmecken lassen.


Theaterbesuch am 6. Dezember

Am Mittwoch war ein ganz besonderer Tag. Die gesamte Grundschule am Speckenbach machte sich für einen Theaterbesuch bereit – wirklich alle Kinder der Schule. Der Anfang des Tages war schon anders als sonst. In der ersten Stunde wurde gemeinsam gefrühstückt. Dabei wurden bereits einige Informationen über das Theaterstück ausgetauscht. Ein Musical über einen kleinen Vampir? Wie das wohl wird? Den Kindern geisterten einige Fragen im Kopf herum, doch dann hieß es auch schon ab in die Busse und auf nach Nienburg ins Theater. Die Fahrt verlief rasend schnell und während viele weiße Schneeflocken winterlich vom Himmel fielen, kamen die Kinder vorbildlich am Theater an. Wenige Minuten später konnten die Kinder bereits gemütlich ihre Plätze einnehmen. Staunend blickten sich alle in dem riesigen Raum um und erwarteten gespannt die Vorstellung. Bald darauf fing das Musical auch schon mit einer schaurig schummrigen Szene an. Einige Kinder hielten kurz den Atem an. Ab und an hatte bestimmt auch einmal ein Herz schneller geschlagen. Ein schönes Bühnenbild, mitreißende Lieder und tolle Effekte waren nur einige Highlights, die den Kindern in Erinnerung geblieben sind. Die Geschichte handelte von einem Jungen namens Anton und seinem Freund, dem Vampir Rüdiger. Die Zeit verflog schnell und nach der Vorstellung machten sich die Kinder zügig wieder auf den Rückweg. Zeitig konnten die Busse wieder bestiegen werden und keine Stunde später kamen die Kinder pünktlich zur zweiten Pause an der Schule an. So ging ein besonderer Ausflug mit guter Laune zu Ende.


1. Adventsforum

Wie in jedem Jahr treffen sich jeden Montag im Dezember alle Klassen unserer Schule zu einem Adventsforum, um die schöne Weihnachtszeit einzuläuten. Den Anfang machte die Klasse 4a, die ein Krippenspiel vorführte, welches die Weihnachtsgeschichte erzählt. Anschließend sangen die Kinder der Klasse 4a noch das Lied „Stern über Bethlehem“.

Direkt im Anschluss sang die Klasse 3a das Lied „Mein Adventskalender“. Außerdem tanzten sie zu dem Lied „Children“ und trugen das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ vor, bei dem alle Kinder und Lehrkräfte mit einstimmten.

Zum Abschluss wurde noch mit allen gemeinsam das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen, um die Vorfreude auf den Nikolaus zu wecken.


Wir sind auf "dunkle" Jahreszeit im Straßenverkehr gut vorbereitet

Im Sachunterricht haben die Kinder der Nala- und Bienenklasse in der Einheit „Sicher im Straßenverkehr“ erprobt, wie gut die Kinder bei Dunkelheit im Straßenverkehr auf ihrem Schulweg zu sehen sind. Dabei konnte festgestellt werden, dass helle Farben gut zu sehen sind und Reflektoren noch mehr helfen, um im Dunklen zu leuchten. Passend dazu haben alle Kinder der ersten Klasse Warnwesten vom Förderverein geschenkt bekommen und sich riesig über dieses Geschenk gefreut. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich für diese großzügige Spende des Fördervereins bedanken. 


Projekt der Bärenklasse im Sachunterricht: "Wir bauen ein Floß!"

Vor den Herbstferien hat sich die Bärenklasse im Sachunterricht unter anderem damit beschäftigt, welche Materialien schwimmen und welche sinken. Danach wurden eigene Flöße aus Holz, Styropor, Plastik und Kork gebastelt. An dieser Stelle noch ein ganz herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns die vielen Materialien zur Verfügung gestellt haben! Am Mittwoch, den 01.11.2023, haben wir unsere Flöße vorgestellt und auch schwimmen lassen. Die tollen und kreativen Ideen der Bärenklasse möchten wir euch gerne zeigen. 


Ausflug der Giraffenklasse in den Tierpark Ströhen

Am Donnerstag, den 28.09.2023, machten wir einen Ausflug in den Tierpark Ströhen. Wie sonst auch, kamen wir um 8:00 Uhr in der Klasse zusammen. Dieses Mal wurden jedoch nur die Gruppen für den Tag festgelegt, in denen wir uns frei im Park bewegen durften. Dann ging es auch schon gemeinsam mit den Eltern, die draußen warteten, in den Bus. Um 9:00 Uhr kamen wir am Tierpark an und machten erstmal eine kleine Frühstückspause. Danach bekam die erste Klassenhälfte eine Führung mit einer Tierpflegerin und die andere Klassenhälfte durfte zum Waldspielplatz und in das Streichelgehege. Nach einer halben Stunde war die Führung vorbei und die Gruppen tauschten. Um 10:00 Uhr kamen wir nochmal alle zusammen und die Gruppen durften auf eigene Faust eine kleine Quiz-Rallye durch den Zoo machen und danach im Entdeckerhaus spielen. Abschließend ging es von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr wieder in den zweiten Teil des Zoos mit Waldspielplatz und Streichelgehege, bevor wir mit dem Bus zurück nach Siedenburg fuhren.

An dieser Stelle noch ein ganz herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns begleitet haben und uns so viel Bewegungsfreiheit erst ermöglicht haben!


Kochen mit den Landfrauen

In der letzten Woche vor den Herbstferien hatte die Grundschule am Speckenbach besonderen Besuch. Die Landfrauen kochten und backten mit den Kindern der dritten und vierten Klassen zum Thema Eier und Geflügel. An den letzten Schultagen vor den Ferien zogen köstliche Gerüche durch das gesamte Schulgebäude und ließen nicht nur die Mägen der fleißigen Kinder vorfreudig knurren. In einer Theoriestunde lernten die Kinder zunächst einiges über unterschiedliche Geflügelarten und über Eier kennen. Darüber hinaus wurde ebenfalls viel gebastelt – so entstanden putzige Kressehühner und herbstliche Tischdekorationen. In der Küche ging es dann ein wenig später heiß her. Der Waffelteig wurde gerührt (und probiert), außerdem musste das Obst sowie das Gemüse geschält und geschnitten werden. Letztere Aufgabe sorgte nebenbei für die ein oder andere Pflasteraktion – dies konnte die Kinder jedoch nicht davon abhalten ihre Gerichte weiter zu kochen, denn sie waren sehr motiviert und freuten sich sichtlich auf das gemeinsame Essen. In den jeweils letzten Stunden aßen die Kinder voller Stolz und mit regem Austausch ihre zubereiteten Gerichte. Den Anfang machte das cremige Kartoffelpüree mit den knusprigen Hähnchennuggets, gefolgt von einer herzhaften und saftigen Quiche. Anschließend gab es noch eine wohltuende Hähnchensuppe mit selbstgemachtem Eierstich. Zum Abschluss wurde noch Vanillepudding mit Apfelstückchen serviert. Zudem konnten die Kinder schlussendlich ihre liebevoll dekorierten selbstgemachten Amerikaner mit nach Hause nehmen. Alles in allem war es eine tolle Zeit und die Kinder hatten beim gemeinsamen Kochen großen Spaß.   


Ein buntes Forum am 5. Oktober

Unser heutiges Forum lag ganz in den Händen der Drittklässler. Zunächst lasen uns Elif, Raffael, Luna, Frieda und Bente ihre selbst verfassten Rondell-Gedichte vor, in denen sie ihre Gedanken zu den Jahreszeiten oder ihren Hobbies nach einem bestimmten Muster in den Versen immer wiederholten. Anschließend lasen einige Kinder der Klasse 3a mit verteilten Rollen die Geschichte „Der Neue“ aus dem Lesebuch vor, was sie mit kurzen Szenen spielerisch unterstützten. So fanden wir alle zum Schluss heraus, dass „der Neue“ der Hund des Lehrers sein musste. Anschließend trugen die Kinder der Eulenklasse ihr eingeübtes Gedicht „Der Streit“ vor, bei denen die Getreidesorten sich nicht einigen können, wer von ihnen die Beste und Schönste wäre. Zur Anschauung hatten die Kinder einen Halm jeden Getreides dabei. Doch da alle zur Ernte in die Getreidemühle gebracht und dort gemahlen wurden, wurde der Streit schnell beendet. Zum Abschluss wurde es mit einem englischen Lied noch einmal bunt, denn es wurden die „Colours“ in einem Chant besungen. Sogar unsere Erstklässler wussten hinterher, welche Namen die Kleckse hatten. Toll!


"Wir können schon lesen!" - Gemeinsame Patenstunde

Am Donnerstag trafen sich die Patenkinder der Nalaklasse und der Eulenklasse zu einer gemeinsamen Lesestunde. „Wir können auch schon lesen“, riefen viele Erstklässler den Drittklässlern entgegen. Ihr Können durften sie dann unter Beweis stellen und somit lasen die Erstklässler ihren Paten erste kleine Sätze vor. Anschließend durften sie dann dem Können der Drittklässler lauschen, die ihnen ebenfalls etwas vorlasen. Nachdem die Kinder der Nalaklasse noch einige Lese-Tipps mit auf den Weg bekamen, wurde in der Pausenhalle noch gemeinsam ein Spiel gespielt.


Ausflug der Bärenklasse in den Dinopark Münchehagen

Am Mittwoch, den 20. September 2023, war es endlich soweit! Unser lang herbeigesehnter Ausflug zum Dinopark konnte beginnen!

Im Park angekommen, stärkten wir uns erst einmal mit einem guten Frühstück und genossen schon einmal den Ausblick auf den Park.

Danach ging es los. Nico führte uns durch den Park und die dort in Echtgröße nachgebauten Dinosaurier. Als diese vor langer Zeit dort lebten, stand das Gelände des Parks unter Wasser. Doch ihre echten Spuren, die sie auf dem Grund hinterließen, kann man heute immer noch bestaunen! Sie sind wirklich riesig! Wir wissen jetzt auch, dass spitz zulaufende Spuren auf Fleischfresser und rund zulaufende Spuren auf Pflanzenfresser hinweisen. 

Zu jedem Dinosaurier erzählte uns Nico ganz viel. Manchmal durften wir auch Nachbildungen von Krallen und Zähnen in die Hand nehmen und feststellen, wie groß diese waren! Wir fanden zudem heraus, dass wir für das dickste Bein des Brachiosaurus vier Kinder brauchten, um es einmal ganz zu umfassen.

Nach der Führung durften wir auf dem tollen Spielplatz spielen und zum Schluss selber einmal zu echten Archäologen und Archäologinnen werden. Jedes Kind bekam einen eigenen Block, aus dem wir ein kleines Dinosaurierskelett vorsichtig freilegen und auch mit nach Hause nehmen durften. 

Auf der Heimfahrt erzählten wir uns ganz viel vom Tag und schauten uns unsere Skelette immer wieder an. Uns machte der Ausflug sehr viel Spaß! 


Seniorennachmittag in Maasen am 15.9.23

Auch in diesem Jahr hat sich unsere Schule wieder mit einem kleinen, abwechslungsreichen Programm am Seniorennachmittag in Maasen beteiligt. Die Klasse 4a begeisterte mit einigen plattdeutschen Beiträgen, dem Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane sowie einem Tanz zu dem Lied „Can’t stop the feeling“ von Justin Timberlake.

Im Anschluss gab es als kleines Dankeschön für alle Kinder und die begleitenden Eltern ein leckeres Stückchen Kuchen.


Ausflug zum Museumshof nach Rahden

Von der Schule aus fuhren wir mit dem Bus zum Museumshof nach Rahden. 

Zuerst backten wir Brötchen. Dafür mussten wir Roggen, Weizen, Salz, Öl, Hefe und Wasser mit einem Löffel verkneten. Dann brachten wir die Brötchen in das warme Backhaus. 

Wir guckten uns die Mühle und den Garten an. Anschließend frühstückten wir. 

Danach machten wir mit Annette eine Führung. Dabei entdeckten wir, was die Menschen früher trugen, zum Beispiel schwarze Kleider und Kopfbedeckungen der Frauen. Wir sahen auch, wie die Bauersfamilie lebte. Sie hatten Kühe, Pferde und Schweine. Während der Führung mussten wir Rätsel lösen. Außerdem lernten wir, wo manche Sprüche, zum Beispiel „Leg mal einen Zahn zu“, herkommen.

Als die Brötchen fertig waren, durften wir uns jeder drei aussuchen. Sie schmeckten lecker. 

Zum Schluss gingen wir noch auf einen tollen Spielplatz mit Seilbahn und Wasserspiel. Der Ausflug war super.

 

(geschrieben von Paul, Jayden und Luna)


Ich oder du? Wir beide! Kippbilder der Patenklassen

In den ersten Schulwochen haben die Kinder der ersten Klassen nicht nur die Schule, sondern vor allem ihre Patenkinder der dritten Klassen gut kennenlernen dürfen. Neben Patenfotos, Geschenkaustausch und schönen gemeinsamen Stunden im Schulgarten, sind im Rahmen des Kunstunterrichts „Kippbilder“ entstanden.

Eine Art optische Täuschung, bei der von der einen Seite nur das Patenkind zu sehen ist, guckt man jedoch von der anderen Seite sind nur die Kleinen zu sehen. 

Natürlich durften Eule Lali und Biene Bonnie nicht fehlen und begrüßen die Kinder am Anfang der Ausstellung.

Schaut euch diese optische Täuschung gerne mal in unserer Flurausstellung an.


Forum am 7. September

Am 07.09.2023 fand das erste Forum des Schuljahres statt. Die Kinder der 1a und 1b waren sehr aufgeregt - immerhin war es ihr erstes Forum. Zunächst wurden ein paar Dinge angesprochen, die für die Schule besonders wichtig sind. Gemeinsam wurde dabei noch einmal der Elefantentritt geübt - zum Säubern der Schuhe. Anschließend führten einige Kinder der Klasse 4a plattdeutsche Gedichte und Witze vor. Zudem sangen sie Lieder auf plattdeutsch und brachten den anderen Kindern viel Freude. Abschließend berichtete die Klasse 4b von ihrem Ausflug zur Freiwilligen Feuerwehr Siedenburg. Dabei haben die Kinder nicht nur Fotos gezeigt, sondern auch einige Wissensfragen vermittelt.