Herzlich Willkommen !!!


Ausflug in den Zoo Hannover

Letzten Mittwoch (09.05.2018) besuchten die 4. Klassen den Zoo in Hannover. In kleinen Gruppen durften die Kinder durch den Zoo wandern und sich alle Tiere genau anschauen. Für besonders große Erheiterung sorgten die Elefanten, die sich bei dem wunderschönen Wetter im Wasser anspritzten und sowohl die großen als auch die kleinen Elefanten miteinander spielten. Außerdem war die Sommerrodelbahn besonders beliebt. Einen kleinen Einblick vom Tag zeigen die Bilder.

weitere Bilder hier


Von der Raupe zum Schmetterling

Anlässlich eines Klassenfestes studierten die Kinder der Klasse 1b das Theaterstück "Die kleine Raupe Nimmersatt" ein. In diesem Stück geht es um die Entwicklung einer Raupe - von ihrer Geburt bis zur Verwandlung zu einem Schmetterling. Daraufhin wollte die Klasse 1b diese Entwicklung selbst miterleben und so wurden Raupen bestellt.

Am 3. Mai 2018 war es endlich soweit und die Raupen zogen in den Klassenraum ein. Sie waren ca. 1cm groß und dünn wie eine Bleistiftmine.

Die Aufgabe der Kinder ist es, die Entwicklung der Raupen jeden Tag zu dokumentieren, was alle zuverlässig machen.

Nach dem Wochenende, an Tag 4 der Raupen in unserer Schule, waren die Raupen schon sehr gewachsen. Sie waren bereits 3x so dick und bestimmt doppelt so lang wie an Tag 1.

An Tag 5 und Tag 6 wurde es noch spannender. Überall in dem Aufzuchtbehälter lagen kleine Teile herum, die am Tag zuvor noch nicht da waren. Die Raupen waren schon wieder gewachsen und haben sich gehäutet. Mittlerweil sind sie bestimmt 4 cm lang und so dick wie ein Regenwurm. Außerdem kann man die kleinen Füßchen und die Behaarung der Raupen sehr gut erkennen.

Nach einem langen Wochenende kamen wir an Tag 11 in unser Klassenzimmer und entdeckten, dass sich die Raupen einen Kokon gebaut haben und kopfüber hängen. Der Kokon ist bräunlich und umschließt die ganze Raupe. Wir sind gespannt, wann die Schmetterlinge schlüpfen.


Wir pflanzen Kartoffeln

Am 8. Mai 2018 machten sich die Klassen 1a und 1b auf den Weg in Richtung der Biogasanlage der Familie Kersel. Allerdings war es nicht unsere Absicht, die Anlage zu besichtigen, sondern Familie Kersel hat uns ein Stück Feld überlassen, auf dem den Kartoffeln gepflanzt werden konnten. Bei schönstem Sonnenschein pflanzte Frau Henkel vom Regionalen Umweltzentrum mit den Kindern, was das Zeug hält. Jetzt heißt es warten und pflegen. In 4 Wochen wird Frau Henkel wieder zu uns kommen und dann müssen wir uns um das Unkraut kümmern. Hoffentlich können wir im Herbst unsere eigenen Kartoffeln ernten.

weitere Bilder hier


Verhüllungskunst nach Christo

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a haben sich in den vergangenen Kunststunden mit dem Verhüllungskünstler Christo beschäftigt.
In Deutschland wurde Christo 1995 sehr bekannt durch die Verhüllung es Reichstagsgebäudes in Berlin. 23 Jahre lang hatten Christo und seine Frau Jeanne-Claude dafür gekämpft, eine Genehmigung für diese Aktion zu kommen. Zwei Wochen lang war dieses Verhüllungskunstwerk dann zu sehen und mehr als fünf Millionen Besucher haben es in dieser Zeit angeschaut.
Die Kinder wollten sich nun auch als Verhüllungskünstler ausprobieren. Und da nicht die ganze Schule eingepackt werden konnte, haben sie es mit einem wichtigen Gegenstand unserer Schule versucht: der Stuhl!
Als Verhüllungsmaterial wurden blaue, grüne, gelbe und schwarze Mülltüten, Stoff, Zeitungspapier, Klebeband und bunte Wolle verwendet. Die Kinder arbeiteten in Zweiergruppen und es war gar nicht so leicht, wie es am Anfang schien.
Nachdem die „Verhüllten Stühle“ fertig waren, wurden in der Pausenhalle verschiedene Situationen aufgebaut, die auf einem Foto festgehalten sind.
Das nennt man Temporäre Kunst: Ein Kunstwerk existiert nur zeitlich begrenzt. Denn irgendwann müssen die verhüllten Stühle wieder ausgepackt werden und dann gibt es von diesen Kunstwerken wie bei Christo nur noch die Fotos.
Die neun „Verhüllten Stühle“ können noch den ganzen Mai über betrachtet werden. Sie sind an verschiedenen Plätzen in der Schule ausgestellt.


Forum - 3. Mai 2018

Unser Forum ist seit einem Jahr fest etabliert und wir freuen uns jeden Monat wieder darauf, die Präsentationen der Schüler zu sehen, zu erleben und zu bestaunen.

Im Mai präsentierte die Klasse 3a ein Projekt, das sie mit ihrer Lehrerin Frau Brüns durchgeführt haben. Es ging um Verhüllungskunst nach Christo. Außerdem zeigten Saskia und Leonie wieder einen selbst einstudierten Tanz.

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und es ist faszinierend zu beobachten, wie sich unsere Schülerinnen und Schüler entwickelt haben. Es fällt ihnen immer leichter, ihre Projekte vor den anderen zu präsentieren. Es ist nicht einfach vor 180 Menschen zu sprechen - dafür verdienen unsere 6 - 10-Jährigen den allergrößten Respekt.

weitere Fotos hier


Besuch der Bläserklasse 5a/5b des Gymnasium Sulingen

Um einmal einen Eindruck zu erhalten, was die Bläserklasse des Gymnasiums Sulingen alles so macht, kamen diese am Dienstag zu Besuch. Nachdem sie zunächst einige Lieder im Orchester unter der Leitung von Frau Krawale-Michelson zum Besten gaben, durften die Viertklässer einmal selber testen, ob sie einen Ton aus der großen Tuba, der Querflöte, der Posaune, der Trompete oder dem Saxophone bekommen. Mit voller Begeisterung probierten die Viertklässler alle Instrumente aus und unterhielten so die ganze Schule. Die Schüler des Gymnasiums zeigten viel Geduld und beantworteten auch jede Frage. Für alle eine gelungende Aktion, die vor allem viel Freude bereitete.

weitere Bilder hier


Pommes, Chips und Co - Die Kartoffel

Die Klassen 1a und 1b haben sich am 24. April 2018 das erste Mal mit der Kartoffel beschäftigt. Mit einer Lehrerin vom Regionalen Umweltzentrum haben die Schüler die Kartoffel betrachtet, ertastet, gerochen, "gehört" und geschmeckt.

Im Laufe der zwei Stunden bastelte jedes Kind einen eigenen Kartoffelkönig, der jetzt in den Klassenräumen zu bestaunen ist. Als Abschluss legten wir zusammen Saatkartoffeln aus, so dass diese keimen und wir sie in zwei Wochen einpflanzen können. Während der nächsten zwei Wochen werden wir beobachten wie sich die Kartoffel verändert.

weitere Bilder hier


Anmeldungen für die Ganztagsschule im Schuljahr 2018/2019

Anmeldungen für die Ganztagsschule im Schuljahr 2018/2019 können bis zum 27. April 2018 noch abgegeben werden. -> Formulare


Besuch bei der Baumschule Husmann und Spende von Familie Kersel

Im Rahmen der AG "Wir bauen ein Insektenhotel" besuchten die Schülerinnen und Schüler am Freitag die Baumschule Husmann. Gemeinsam wurden die verschiedenen Obstsorten an Stämmen gesichtet und zwei Obstbäume für den geplanten Schulgarten ausgesucht.

 

Außerdem übergab uns Familie Kersel am Freitag Samen für einen Blühstreifen, der ebenfalls im Schulgarten seinen Platz finden soll. Gemeinsam mit den Obstbäumen soll der Blühstreifen die Insekten für das Insektenhotel anlocken
Vielen Dank an Familie Kersel für die Spende :)


Forum - 12. April 2018

Kurz nach den Osterferien kamen alle Kinder und Lehrer zum monatlichen Forum zusammen.
Nachdem Frau Hausner an einige grundlegende Dinge erinnert hatte, trugen drei Mädchen aus der 4a ein kurzes Lied vor.
Anschließend sangen die Kinder aus der 1b unter der Leitung von Frau Hausner das Lied „Bruder Jakob“. Besonders beeindruckend: es handelte sich dabei um einen dreistimmigen Kanon! Einfach klasse!
Als Abschluss trug Freya Frese ein selbst verfasstes Gedicht vor und bewies damit ihr Gespür für Lyrik und Poesie.

weitere Bilder hier


Rechtschreibstunden

Wir möchten Sie über eine wichtige Entwicklung an unserer Schule informieren.
„Die Arbeit an der Grundschule“ (RdErl d. MK vom 1.8.2012) beinhaltet neben Aufgaben und Zielen der Grundschule u.a. in Punkt 4 die Stundentafel der Grundschulen. Die Stundentafel zeigt auf, wie viele Stunden eines Faches jeder Klassenstufe zustehen. Wie Sie anhand der Stundenpläne Ihrer Kinder sehen können, wird von Klasse 1 – 4 das Fach Deutsch mit 6 Stunden in der Woche berücksichtigt.
Aufgrund der Entwicklung von Rechtschreibschwierigkeiten in den letzten Jahren, der Rückmeldungen der weiterführenden Schulen sowie dem neuen Kerncurriculum Deutsch haben wir beschlossen mindestens eine Unterrichtsstunde pro Woche als „Rechtschreibstunde“ zu nutzen.
Unsere Schülerinnen und Schüler sollen über Schreibweisen nachdenken und Rechtschreibstrategien, -techniken und –hilfen gezielt einsetzen, so dass sie ein Rechtschreibgespür entwickeln. Die regelmäßige Thematisierung der Rechtschreibung im Unterricht unterstützt die Schülerinnen und Schüler in der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen. Außerdem entlastet eine routinierte Rechtschreibung beim Schreiben das Arbeitsgedächtnis und ermöglicht ihnen, ihre Aufmerksamkeit auf die Textinhalte zu richten.
Jede Klassenstufe wird innerhalb ihres Kenntnisstandes im Bereich der Rechtschreibung angeleitet. Die Lehrkräfte erarbeiten mit den Klassen Rechtschreibstrategien, -techniken und -hilfen, um sie gut für die weiterführenden Schulen vorzubereiten.
Zurzeit erarbeiten wir ein Diagnostikverfahren, um die Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler zu dokumentieren und unsere Arbeit zu evaluieren.
Falls Sie Fragen bezüglich dieser Deutschstunde haben, wenden Sie sich gerne an die Deutschlehrkraft Ihres Kindes.


Wir alle sind anders ...

... und wir sind stolz darauf!

In Anlehnung an das Buch "Leon ist anders" von Melanie Watt erarbeitete die Klasse 3a im Rahmen des Kunstunterrichts das Thema Komplementärfarben.


Besuch der Biogasanlage Kersel

Bei strahlendem Sonnenschein besuchten heute die 4. Klassen im Rahmen des Sachunterrichts einen außerschulischen Lernort, die Biogasanlage Kersel. Herr und Frau Kersel erklärten zunächst die tägliche Fütterung der Anlage mit 21 Tonnen (1 LKW) Silage (Mais, Gras, Zuckerrüben). Diese wird dann in verschiedenen Behältern mehrere Tage von Bakterien verarbeitet. Die Anlage produziert ca. 4 Millionen kw Strom. Die gewonnene Wärme wird nicht nur von der Schule und dem Rathaus, sondern auch von dem örtlichen Freibad genutzt. Dieses bräuchte ansonsten pro Freibadsaison 100.000 L Öl zum Beheizen des Wassers. Nachdem alle Kinder die gesamte Anlage begutachtet haben, durften sie noch auf dem Trecker Platz nehmen. Zum Abschluss bekamen alle noch etwas Popcorn, ein Getränk und Saatgut für einen kleinen Blühstreifen.
Die Kinder waren begeistert und bedankten sich bei Familie Kersel für den tollen und gelungen Ausflug.

weitere Fotos hier


Muffins vom Förderverein

Am Dienstag, dem 13. März 2018 erwartete die Kinder eine tolle Überraschung. In der ersten großen Pause wurden alle Schüler und Lehrkräfte von Förderverein der Grundschule am Speckenbach in Empfang genommen und jeder durfte sich einen selbstgebackenen Muffin nehmen.

Wir haben uns alle sehr über die Überraschung gefreut und uns nach dem Verzehr der Muffins alle Finger geleckt. Vielen Dank lieber Förderverein und vielen Dank an die fleißigen Bäcker!!!


Es krabbelt, kriecht und brummt!

Pünktlich zu den wärmeren Temperaturen haben Schüler, Eltern und Lehrer die Grundschule frühlingshaft umdekoriert. Das Thema "Es krabbelt, kriecht und brummt!" ist in allen Klassenzimmern, Fluren und Pausenhalle zu erkennen. Um einen Eindruck über die Vielfalt des Gebastelten zu bekommen, muss man unsere Schule besuchen und sich verzaubern lassen.

weitere Bilder hier


Vokabeln lernen und Sport machen?!

Genau das machten die Schüler der Klasse 4a heute. Sie müssten in einem Ausdauerspiel englische Wortkarte zum passenden Bild „erlaufen“ - anstrengend für Körper und Geist, aber alle hatten Spaß!


Deutsch am Tablet

Ein paar Kinder der Klasse 4a kamen heute im Förderunterricht Deutsch in den Genuss der Nutzung der neuen Tablets. Sie dürfen Aufgaben zur Wörtlichen Rede und zu den Zeitformen lösen und hatten sichtlich Spaß. Eine tolle Alternative zum klassischen Arbeitsbaltt finden die Mädchen und Jungen.


Forum - 1. März 2018

Das heutige Forum eröffneten heute 6 Kinder der Klasse 4b, die ein Stromgedicht vortrugen, in dem deutlich wurde, wie Strom sich verwandeln kann. Außerdem gaben sie den anderen Schülern einen Einblick in den Sachunterricht.  Im Anschluss daran ehrte unsere Mathematikfachkonferenzleiterin Frau Könemann, die Kinder der 3. und 4. Klassen, die an der Matheolympiade teilgenommen haben. In diesem Wettbewerb mussten die Kinder ihre mathematischen Kompetenzen unter Beweis stellen.

Den Abschluss bildeten heute Leni, Greta und Mia aus der Klasse 2a, die ein Referat über Paul Klee hielten und alle Mitschüler über sein Leben und seine Kunst informierten.


Vorlesewettbewerb in Scholen

Am 28. Februar 2018 fand der Vorlesewettbewerb der Grundschulen Sulingen, Scholen, Groß Lessen, Kirchdorf, Ströhen und Siedenburg statt. Lotta und Emma haben unsere Schule dort toll vertreten und super vorgelesen.

Emma hat den 1. Platz unter die Viertklässlern belegt, den 2. Platz belegte eine Schülerin aus Ströhen. Ebenfalls nach Ströhen ging der Sieg bei den Drittklässlern und der 2. Platz ging nach Scholen.

Jetzt heißt es am 8. März 2018 Daumen drücken für Emma. Dann findet die Endrunde des Vorlesewettbewerbs in Sulingen statt.


Völkerballturnier 2018 in Sulingen

Auch in diesem Jahr nahm die Grundschule am Speckenbach wieder am Völlerkballturnier der umliegenden Schulen in der Sulinger Edenhalle teil. Jeweils die Jungen und die Mädchen kämpften in Teams gegen die Schulen aus Scholen, Kirchdorf, Sulingen und Heiligenloh. Es gab einige spannende, aber vor allem faire Spiele. So konnten bspw. die Jungen in der letzten Sekunde einen Sieg gegen den Gesamtsieger aus Sulingen erringen. Insgesamt landeten die Mädchen auf dem 5. Platz, die Jungen auf dem 4. Platz.

weitere Fotos hier


Winterfest der Klasse 3b

Am Samstag, dem 24. Februar 2018 feierte die Klasse 3b ein kleines Winterfest.

Hase und Igel rannten als Schattenspiel inszeniert um die Wette, untermalt von "Igel Cha, Cha" und "Stachelrumba". Ein Wintergedicht und Flötenstücke rundeten die Vorstellung ab.

Im Anschluss fand ein gemütliches Beisammensein statt, für das die Eltern jede Menge Kulinarisches beisteuerten.


Vorlesewettbewerb der 2. Klassen

Am Freitag den 16.02.2018 fand der schulinterne Vorlesewettbewerb der zweiten Jahrgangstufe statt. Teilnehmen durften die jeweils drei besten Leser pro Klasse. Diese wurden vorher in einem klasseninternen Wettkampf ermittelt. Die sechs besten Schüler des Jahrganges kämpften dann um den ersten Platz. Bewertet wurden sie von der Jury bestehend aus ihren Mitschülern sowie den Lehrkräften des Faches Deutsch im 2. Jahrgang, Frau Rathkamp und Herrn Sommer.
Siegerin wurde Greta Hillmann (2a), Platz zwei ging an Sara Schwaß (2b). Til Mahlstädt (2a) errang den dritten Platz gefolgt von Felix Neitsch (2b), Luka Mahlstädt (2a) und Maira Lux (2b).
Als Anerkennung für ihre Leistung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde sowie die Kinder auf den Plätzen eins bis vier ein Geschenk vom Förderverein der GS.


Fridolin, der unglückliche Fisch

Ein Gemeinschaftsprojekt der Klasse 1a

Im großen weiten Ozean lebt eine Kolonie von verschiedenartigsten Fischen. Sie tummeln sich an einem alten schon vor Jahren versunkenen Schiffswrack. Die Clownsfische, mit ihren orange weißen Streifen tollen um den morschen Mast des Schiffes. Ein blau gepunkteter Kugelfisch bläst sich auf und rollt vergnügt über das hölzerne Deck und durch das Wasser davon. Die großen, in allen Farben schillernden Doktorfische spielen zwischen den Korallen, die an den Schiffskanonen wachsen. Nur ein Fisch hält sich abseits von all dem lustigen Treiben, dieser Fisch heißt Fridolin.

Im Gegensatz zu den anderen farbenprächtigen Fischen, ist Fridolin farblos grau, ja man kann sagen, er ist beinahe durchsichtig. Niemand im Meer beachtet ihn oder lädt ihn zum Mitspielen am Schiffswrack ein. Die anderen Fische sehen einfach durch ihn hindurch und bemerken ihn gar nicht.

Eines Tages, Fridolin schwimmt wieder einmal gedankenverloren und einsam am Schiffswrack vorbei, kommt ein kleiner Clownsfisch aus einer der Kanonen herausgesaust. In voller Fahrt stößt er mit Fridolin zusammen.

"Oh, das tut mir leid", entschuldigt sich der Clownsfisch, "ich habe dich gar nicht gesehen!"

Bei diesen Worten fängt Fridolin bitterlich zu weinen an.

"Hast du dir wehgetan?" fragt der Clownsfisch.

"Nein", wimmert Fridolin, "aber keiner sieht mich! Genau das ist mein Problem. Alle übersehen mich einfach, weil ich so blass und durchsichtig bin. Ach, ich bin so schrecklich allein."

Da holt der Clownsfisch die anderen Korallenfische zu sich und gemeinsam überlegen sie, wie sie dem armen Fridolin nur helfen können.

Und endlich hat der Clownsfisch eine wunderbare Idee:

 

Jeder Fisch schenkt Fridolin seine schönste Schuppe und so wird er zum buntesten und glücklichsten Fisch im ganzen Meer.


Vorlesewettbewerb der 3. und 4. Klassen

Am Donnerstag, dem 15. Februar 2018 fand der schulinterne Lesewettbewerb der GS am Speckenbach statt. Für die Klasse 3a traten Nick Hasselhop und Lotta Wiese an, für die Klasse 3b Konrad Schwabe und Raphael Schweers. Die Klasse 4a schickteTamino Lux und Amelia Koch in den Schulentscheid, die Klasse 4b Emma Hillmann und Anna Mohr und für die Klasse 4c gingen Levin Steinbeck und Elea Löhmann an den Start. Jeder Schüler durfte zuerst aus einem Buch seiner Wahl vorlesen, danach musste jeder einen unbekannten Textabschnitt aus einem, von der Jury ausgewählten Buch, vorlesen. Zur Jury gehörten Anja Böhne vom Förderverein der GS, Claudia Stehfest-Besler, Iris Bergholz, Dagmar Wilhelmi sowie Amelie Besler, eine Schülerin aus dem 11. Jahrgang des Gymnasium Sulingen.
Siegerin der 3. Klassen wurde Lotta Wiese, Emma Hillmann siegte für die 4. Klassen.
Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung einen Buchgutschein und eine Urkunde, überreicht durch den Förderverein der GS. Die beiden Siegerinnen dürfen im März zum Endausscheid nach Scholen und dort ihr Können unter Beweis stellen.

weitere Bilder hier


Ein Licht geht auf

Thema "Strom" in den 4. Klassen

Heute wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die aktuelle Arbeit der Kinder im Sachunterricht geben. Die Viertklässler dürfen gerade sehr viel selbst experimentieren und erfahren alles rund um das Thema Strom. Der Moment, wenn die Lampe leuchtet, weil die Kinder ihren eigenen Stromkreis gebaut bauen, ist eine tolle Lernerfahrung.
Auf den Bildern haben die Kinder den Unterschied zwischen einer Reihen- und einer Parallelschaltung erprobt.


Hellau und Alaaf in Siedenburg

Mit erstaunten Ohs und Ahs begrüßten sich heute Morgen die vielen liebevoll verkleideten Narren auf dem Weg in ihre Klassenräume. Die Palette der Verkleidungen reichte vom traditionellen Cowboy, Clown und Zauberkünstler bis zur Eiskönigin nebst Olaf. Na klar durften sich auch Harry Potter mit Hermine dem bunten Treiben anschließen. Panzerknacker, Braut, Cleopatra und jede Menge "Flugobjekte", von gelb gestreift bis rabenschwarz (einige auch Blut saugend) bevölkerten das Forum zur Einstimmung auf das närrische Treiben. Alle originellen Verkleidungen aufzuzählen, würde die Seite sprengen!

 

Die Eltern hatten wieder allerlei Leckereien für das Buffet gezaubert und alle kleinen und großen Narren erwartete noch ein Parcours in der Turnhalle, wo überschüssige Energien in die richtigen Bahnen gelenkt wurden.

Vielen Dank an Frau Küfe, die wieder mit ihrer Kamera dabei war, um das Treiben einzufangen.

 

Alles in allem wieder ein gelungener Tag!

weitere Bilder hier


Forum - 8. Februar 2018

Unser heutiges Forum hatte neben zwei schönen Beiträgen leider auch einen faden Beigeschmack. Wir mussten uns alle gemeinsam über Toiletten und ihre korrekte Benutzung unterhalten. Hoffentlich wird das nie wieder ein Thema werden.

Die AG "Wir gestalten unser Leitbild" hat allen Schülern und Lehrern der Grundschule das Leitbild, das neu in der Pausenhalle hängt, erklärt und die Entstehung geschildert, so dass jetzt alle wissen, warum wir diese wunderschönen Puzzleteile an der Wand hängen haben.

Außerdem haben Anna und Lotti uns einen Tanz vorgeführt, den sie selbst einstudiert und geprobt haben.

weitere Fotos hier


Frau Plate erklärt den 4. Klassen die Zahnpflege

Nachdem gemeinsam besprochen worden ist, wie das Gebiss aufgebaut ist, sind kurz die verschiedenen Zahnarten wiederholt worden. Anschließend erklärte Frau Plate, wie die Zähne richtig geputzt wird (Nach dem KAI-Prinzip: K: Kaufläche, A:Außen, I:Innen). Abschließend wurden verschiedene Lebensmittel gezeigt und die Kinder durften schätzen, wie viele Würfelzucker in den jeweiligen Lebensmitteln sind. Der Aha-Effekt war ziemlich groß und die Kinder sichtlich gezockt, wie viel Zucker wirklich in Ketchup, Gummibären, Joghurt etc. ist.


Schule gemeinsam erleben - Neuer Anblick in der Pausenhalle

Ein halbes Jahr hat die AG „Wir gestalten unser Leitbild“ an dem großen Projekt unter der Leitung von Frau Ohrdes gearbeitet. Nachdem zunächst erarbeitet worden ist, was ein Leitbild ist und nach welchen Leitsätzen unsere Schule arbeitet, sind Ideen für die Umsetzung gesammelt worden. Anschließend haben sich die Kinder gemeinsam für das Motiv des Puzzles entschieden und verschiedene Farbkonzepte entwickelt. Durch die tolle Unterstützung von Herrn Mesloh, der die Puzzleteile entwarf und in Form brachte, könnten die Kinder dann mit dem Malen beginnen. Dies hat einige Stunden gedauert.
Die Firma Wolters druckte dann die entsprechenden Leitsätze, die Frau Hausner mir viel Feingefühl aufklebte. Zu guter Letzt brachte der Bauhof das riesige Puzzle an die Wand. Viele tolle Ideen und viele fleißige Hände waren für dieses Projekt nötig, dessen Ergebnis nun die Pausenhalle schmückt und alle erfreut.


Besuch beim Schäfer Nils Ruröde

Das zweite Halbjahr startete die für Klasse 4a direkt mit einer Überraschung. Es ging in die Siedenburger Nachbarschaft zu dem Schäfer Nils Ruröde, dessen Schafe gerade kleine Lämmer bekommen haben. Die Kinder bekamen Einblicke in die Schafzucht und -haltung. Weitere Themen waren die Fütterung, die Aufzucht der kleinen Lämmer, die Vermarktung, die Fütterung, Verarbeitung der Wolle und die verschiedenen Rassen. Nachdem Herr Ruröde zunächst all seine Schafe und Lämmer in allen Altersklassen vorgestellt hatte, durften die Kinder die Lämmer und Schafe streicheln, wiegen und mit Heu und Milch füttern. In diesem Jahr erwartet Herr Ruröde um die 100 Lämmer, die zusammen mit ihren Mutterschafen in ca. 8 Wochen auf die Weide dürfen. Voller Begeisterung stellten die Schüler viele Fragen, die der leidenschaftliche Schäfer gerne beantwortete. Er züchtet die vom Aussterben bedrohte Rasse "Leineschafe" !
In den kommenden Tagen dürfen dann auch die Klassen 4b und 4c die kleinen Lämmer besuchen.

weitere Bilder hier


Sägen, schleifen, malen ...

Erste Versuche mit der Laubsäge führten die Kinder der 4a und 4c durch und entwarfen dabei eine kleine „Schule“, um die Klassenfotos ist in der Pausenhalle entsprechend dem Motto „Alle unter einem Dach“ einzurahmen.


Völkerballturnier der 4. Klassen

Am letzten Schultag vor den Zeugnisferien spielten alle vierten Klassen ein schulinternes Völkerballturnier. Nachdem die Mannschaften per Zufall bunt gemischt und die Regeln wiederholt wurden, konnte das Turnier beginnen. Mit viel Spaß und angemessenem Ehrgeiz spielten die Mannschaften gegeneinander. Frau Ohrdes pfiff die Partien, die mit zunehmender Spieldauer immer spannender und von Anfeuerungsgesängen und Jubel begleitet wurden. Für das Eintragen der Ergebnisse fanden sich schnell Kinder, die mit vollem Eifer die Ausgänge dokumentierten und den Mannschaften die Zwischenstände bekannt gaben. 

 


Mein Körper gehört mir - Teil 3

Ein letztes Mal kamen auch diesen Montag die Theaterpädagogen der Theaterwerkstatt Osnabrück nach Siedenburg, um mit den 4. Klassen über das brisante, aber so wichtige Thema "Sexueller Missbrauch" zu sprechen. Zunächst wurde gemeinsam in Erinnerung gerufen, was die letzten beiden Male passiert war und die dritte Strophe des Liedes wurde gesungen. In weitere Theaterszenen ist den Kindern verdeutlicht worden, dass sexueller Missbrauch auch innerhalb der Famile oder Freundeskreises stattfinden kann. Vor allem wurde ihnen aber gesagt, dass immer der Täter Schuld hat und sie sich immer jemandem anvertrauen müssen. Gerade das Anvertrauen benötigt viel Mut und nicht immer ist die erste Person der richtige Ansprechpartner. An dieser Stelle ist den Kindern Mut zu gesprochen worden, immer weiter nach Hilfe zu fragen. Außerdem haben die Theaterpädagogen die Nummer gegen Kummer vorgestellt. Abgerundet wurde das Projekt mit einer Fragerunde.


Mein Körper gehört mir - Teil 2

Auch im zweiten Teil des Projektes "Mein Körper gehört mir" zeigten die Theaterpädagogen den Kindern in verschiedenen "Alltagsszenen", was es heißt, ein Ja- oder ein Nein-Gefühl zu haben, wie und mit wem sie über ihre Gefühle sprechen können. Sie erklärten den Kindern, was sexueller Missbrauch ist, wie sie sich schützen können und welche grundlegenden Fragen immer helfen. Mit den folgenden drei Fragen, kann ich mir in "komischen" Situationen selbst helfen, denn beantworte ich nur eine der Fragen mit NEIN, sollte ich etwas besser nicht machen.
1. Habe ich ein Ja- oder Nein-Gefühl?
2. Weiß jemand, wo ich bin?
3. Bekomme ich Hilfe, wenn ich darum bitte?
In einer anschließenden Nachbereitung zeigte die Vielzahl der Kinder-Ideen, wie präsent das Thema für sie ist, bspw. Was mache ich, wenn mich jemand auf dem Heimweg anspricht und fragt, ob er mich nach Hause fahren soll? Dies könnte mithilfe der drei Fragen schnell geklärt werden.


"Jedes Kind ist ein Künstler",

dieses Zitat von Pablo Picasso trifft auch bei unserer Kunst AG zu, die montags im Rahmen der Ganztagsschule stattfindet. Neun Schüler/-innen der 3. und 4. Klassen haben sich mit Frau Bergholz in den letzten Wochen ausgiebig mit den Werken und Leben des spanischen Künstlers beschäftigt. Bilder und Masken im Kubismus Stil wurden mit viel Elan und kreativen Ideen gemalt und angefertigt. Die Kunstwerke sind den Kindern/ Künstlern wirklich sehr gut gelungen. Interessierte können sich das Ergebnis im Flur zum neuen Schultrakt anschauen.


Forum - 18. Januar 2018

Zu diesem Forum haben sich verschiedene Arbeitsgemeinschaften zur Präsentation angemeldet, so dass es für die Zuschauer sehr abwechslungsreich war.

Die Kinder, die dienstags in der Ganztagsbetreuung sind und an der Arbeitsgemeinschaft von Viktoria Nachtigall teilnehmen, präsentierten verschiedene Bewegungen, die sie im letzten halben Jahr gelernt haben. Sie haben gezeigt, wie man Angriffe abwehren kann, wie man NEIN sagen kann und haben ihren Mitschülern und Lehrern einen kleinen Einblick in die asiatische Kampfkunst gegeben. Wir freuen uns darüber, dass Viktoria Nachtigall uns im 2. Halbjahr dieses Schuljahres erhalten bleibt und weiterhin mit den Kindern zusammen trainiert.

Weiterhin präsentierten die Kinder der Tanz-AG von Frau Könemann zwei Tänze, die sie während der AG-Stunden eingeübt haben. Der erste Tanz war zum Lied "Ein Hoch auf uns" und der zweite Tanz untermalte das Lied "Jungs gegen Mädchen - Mädchen gegen Jungs". Es ist faszinierend, dass die Kinder sich so viele Bewegungen merken und fast synchron vorführen können.

Im Anschluss an unsere Tänzer kam die Arbeitsgemeinschaft "Klasse- wir singen!" zum Einsatz. Unter der Leitung von Frau Gerdes nahmen die Kinder uns mit auf eine Reise um die Welt.

Den Abschluss machten dieses Mal Tessa, Leonie und Saskia, die in den Ferien gemeinsam einen Tanz einstudiert haben, um ihn dann heute der Schulgemeinschaft zu präsentieren.

weitere Bilder hier


Mein Körper gehört mir - Teil 1

Die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück besucht die Dritt- und Viertklässler, um mit ihnen das sensible und dennoch sehr wichtige Thema des Körpergefühls aufzuarbeiten. An drei aufeinanderfolgenden Montagen zeigen die Theaterpädagogen Sissi und Moritz den Kindern verschiedene kleine Szenen zu dieser Thematik, um sie anschließen mit den Kindern gemeinsam zu besprechen.

Nachdem die erste Strophe des Körpersongs gesungen wurde, standen am ersten Termin die JA- und NEIN-Gefühle im Fokus.

 

Was ist ein JA- und was ist ein NEIN-Gefühl?

Wann empfinde ich sie?

Empfinden wir immer alle die gleichen JA- und NEIN-Gefühle?

Warum ist es wichtig, NEIN zu sagen?

Was mache ich, wenn man nicht auf mein NEIN hört?

 

All diese wichtigen Fragen wurden geklärt und auch anschließend noch einmal mit dem Klassenlehrer besprochen.

Gespannt und mit einem guten JA-Gefühl freuen wir uns bereits au den nächsten Montag.

weitere Bilder hier


Schulhund "Nala"

Die kleine Mini Australian Shepherd Hündin Nala ist nun fast 5 Monate alt und besucht seit November 2017 regelmäßig die Grundschule. Sie ist der Klassenhund der Klasse 4a, aber auch alle anderen Kinder durften sie in den Pausen bereits kennen lernen. An nun mittlerweile drei Tagen begleitet Nala Frau Ohrdes und ihre Schüler im Unterricht. Neben vielen Streicheleinheiten gehört das Füttern und Gassi gehen zu den Aufgaben der Kinder. Bisher läuft das Projekt sehr gut an.


Die große Nein-Tonne

Am Mittwoch, dem 10. Januar 2018, hatten die 1. und 2. Klassen Besuch von der pädagogischen Theaterwerkstatt. Zwei Theaterpädagogen spielten den Kindern ein Stück über Fremd- und Selbstbestimmung vor, bei dem alle blöden Gefühle in einer Tonne entsorgt wurden, wobei deutlich gemacht wurde, dass man manche Dinge, wie z.B. Aufräumen, vielleicht blöd findet, dies aber dennoch in die Tonne gehört - manche Regeln machen Sinn!

Mit dem Zauberspruch: "Fege, fege lieber Wind, in die Tonne, was uns Nein-Gefühle macht geschwind!" und einem schönen Mitsing-Lied nahmen die beiden Theaterpädagogen den Kindern die Angst vor dem NEIN!-Sagen.

Die Kinder verfolgten das Geschehen begeistert und wurden immer wieder in das Stück eingebunden und konnten sich mit vielen Situationen identifizieren.

Die Botschaft, dass nur derjenige, der seine Empfindungen wahrnehmen, zulassen und äußern kann, hat die Chance, eine starke und selbstbestimmte Persönlichkeit zu entwickeln, wurde kindgerecht verpackt.

In den folgenden Sachunterrichtsstunden werden die Klassenlehrer das Thema vertiefen und mit den Kindern über Nein-Gefühle sprechen.

weitere Bilder hier


Textiles Gestalten in den 4. Klassen

Vor Weihnachten stellten die 4. Klassen im Rahmen des Unterricht in Textilen Gestalten Stoffbeutel fertig. Zum einen zeigten sie hiermit ihr handwerkliches und künstlerisches Geschick, machten aber auch auf Müllvermeidung aufmerksam. Der selbst hergestellte Stoffbeutel zeigt eine Alternative zur Plastiktüte.


Advent, Advent ein Lichtlein brennt ...

Dann drei...

Auch am dritten Adventsmontag trafen sich alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Grundschule, um gemeinsam zu singen und Gedichten zu lauschen.

Die Klasse 4c begann mit einem Theaterstück und einzelne Schüler sagten Gedichte auf. Die Klasse 1a präsentierte das Lied "Es schneit", bevor die Klasse 4a ein englisches Gedicht aufsagte. Für diejenigen, die noch kein Englisch verstehen, haben sie es allerdings noch einmal auf deutsch wiederholt.

weitere Fotos hier


Das Urmel verzauberte alle

Am 14. Dezember 2017 starteten um 8.15 Uhr vier Busse mit 176 Schülern und 15 Lehrkräften und Assistenzen, um nach Syke in das Theater zu fahren. Auf dem Programm stand "Das Urmel aus dem Eis". Die tolle Bühnengestaltung sowie die liebevollen Kostüme entführten uns auf die Insel TiTiWu, auf der der Professor Tieren das Sprechen beibrachte. Gemeinsam mit den Darstellern erlebten wir das Abenteuer um das Urmel und waren wie verzaubert.

Im Anschluss an die Vorstellung konnten sich die Kinder mit den Darstellern unterhalten und sich Autogramme holen. Glücklich, verzaubert und auch ein bisschen müde kamen wir um 12 Uhr wieder in Siedenburg an und freuen uns auf das nächste Theater.

weitere Fotos hier