Herzlich Willkommen !!!


Hellau und Alaaf in Siedenburg

Mit erstaunten Ohs und Ahs begrüßten sich heute Morgen die vielen liebevoll verkleideten Narren auf dem Weg in ihre Klassenräume. Die Palette der Verkleidungen reichte vom traditionellen Cowboy, Clown und Zauberkünstler bis zur Eiskönigin nebst Olaf. Na klar durften sich auch Harry Potter mit Hermine dem bunten Treiben anschließen. Panzerknacker, Braut, Cleopatra und jede Menge "Flugobjekte", von gelb gestreift bis rabenschwarz (einige auch Blut saugend) bevölkerten das Forum zur Einstimmung auf das närrische Treiben. Alle originellen Verkleidungen aufzuzählen, würde die Seite sprengen!

 

Die Eltern hatten wieder allerlei Leckereien für das Buffet gezaubert und alle kleinen und großen Narren erwartete noch ein Parcours in der Turnhalle, wo überschüssige Energien in die richtigen Bahnen gelenkt wurden.

Vielen Dank an Frau Küfe, die wieder mit ihrer Kamera dabei war, um das Treiben einzufangen.

 

Alles in allem wieder ein gelungener Tag!

weitere Bilder hier


Forum - 8. Februar 2018

Unser heutiges Forum hatte neben zwei schönen Beiträgen leider auch einen faden Beigeschmack. Wir mussten uns alle gemeinsam über Toiletten und ihre korrekte Benutzung unterhalten. Hoffentlich wird das nie wieder ein Thema werden.

Die AG "Wir gestalten unser Leitbild" hat allen Schülern und Lehrern der Grundschule das Leitbild, das neu in der Pausenhalle hängt, erklärt und die Entstehung geschildert, so dass jetzt alle wissen, warum wir diese wunderschönen Puzzleteile an der Wand hängen haben.

Außerdem haben Anna und Lotti uns einen Tanz vorgeführt, den sie selbst einstudiert und geprobt haben.

weitere Fotos hier


Frau Plate erklärt den 4. Klassen die Zahnpflege

Nachdem gemeinsam besprochen worden ist, wie das Gebiss aufgebaut ist, sind kurz die verschiedenen Zahnarten wiederholt worden. Anschließend erklärte Frau Plate, wie die Zähne richtig geputzt wird (Nach dem KAI-Prinzip: K: Kaufläche, A:Außen, I:Innen). Abschließend wurden verschiedene Lebensmittel gezeigt und die Kinder durften schätzen, wie viele Würfelzucker in den jeweiligen Lebensmitteln sind. Der Aha-Effekt war ziemlich groß und die Kinder sichtlich gezockt, wie viel Zucker wirklich in Ketchup, Gummibären, Joghurt etc. ist.


Schule gemeinsam erleben - Neuer Anblick in der Pausenhalle

Ein halbes Jahr hat die AG „Wir gestalten unser Leitbild“ an dem großen Projekt unter der Leitung von Frau Ohrdes gearbeitet. Nachdem zunächst erarbeitet worden ist, was ein Leitbild ist und nach welchen Leitsätzen unsere Schule arbeitet, sind Ideen für die Umsetzung gesammelt worden. Anschließend haben sich die Kinder gemeinsam für das Motiv des Puzzles entschieden und verschiedene Farbkonzepte entwickelt. Durch die tolle Unterstützung von Herrn Mesloh, der die Puzzleteile entwarf und in Form brachte, könnten die Kinder dann mit dem Malen beginnen. Dies hat einige Stunden gedauert.
Die Firma Wolters druckte dann die entsprechenden Leitsätze, die Frau Hausner mir viel Feingefühl aufklebte. Zu guter Letzt brachte der Bauhof das riesige Puzzle an die Wand. Viele tolle Ideen und viele fleißige Hände waren für dieses Projekt nötig, dessen Ergebnis nun die Pausenhalle schmückt und alle erfreut.


Besuch beim Schäfer Nils Ruröde

Das zweite Halbjahr startete die für Klasse 4a direkt mit einer Überraschung. Es ging in die Siedenburger Nachbarschaft zu dem Schäfer Nils Ruröde, dessen Schafe gerade kleine Lämmer bekommen haben. Die Kinder bekamen Einblicke in die Schafzucht und -haltung. Weitere Themen waren die Fütterung, die Aufzucht der kleinen Lämmer, die Vermarktung, die Fütterung, Verarbeitung der Wolle und die verschiedenen Rassen. Nachdem Herr Ruröde zunächst all seine Schafe und Lämmer in allen Altersklassen vorgestellt hatte, durften die Kinder die Lämmer und Schafe streicheln, wiegen und mit Heu und Milch füttern. In diesem Jahr erwartet Herr Ruröde um die 100 Lämmer, die zusammen mit ihren Mutterschafen in ca. 8 Wochen auf die Weide dürfen. Voller Begeisterung stellten die Schüler viele Fragen, die der leidenschaftliche Schäfer gerne beantwortete. Er züchtet die vom Aussterben bedrohte Rasse "Leineschafe" !
In den kommenden Tagen dürfen dann auch die Klassen 4b und 4c die kleinen Lämmer besuchen.

weitere Bilder hier


Sägen, schleifen, malen ...

Erste Versuche mit der Laubsäge führten die Kinder der 4a und 4c durch und entwarfen dabei eine kleine „Schule“, um die Klassenfotos ist in der Pausenhalle entsprechend dem Motto „Alle unter einem Dach“ einzurahmen.


Völkerballturnier der 4. Klassen

Am letzten Schultag vor den Zeugnisferien spielten alle vierten Klassen ein schulinternes Völkerballturnier. Nachdem die Mannschaften per Zufall bunt gemischt und die Regeln wiederholt wurden, konnte das Turnier beginnen. Mit viel Spaß und angemessenem Ehrgeiz spielten die Mannschaften gegeneinander. Frau Ohrdes pfiff die Partien, die mit zunehmender Spieldauer immer spannender und von Anfeuerungsgesängen und Jubel begleitet wurden. Für das Eintragen der Ergebnisse fanden sich schnell Kinder, die mit vollem Eifer die Ausgänge dokumentierten und den Mannschaften die Zwischenstände bekannt gaben. 

 


Mein Körper gehört mir - Teil 3

Ein letztes Mal kamen auch diesen Montag die Theaterpädagogen der Theaterwerkstatt Osnabrück nach Siedenburg, um mit den 4. Klassen über das brisante, aber so wichtige Thema "Sexueller Missbrauch" zu sprechen. Zunächst wurde gemeinsam in Erinnerung gerufen, was die letzten beiden Male passiert war und die dritte Strophe des Liedes wurde gesungen. In weitere Theaterszenen ist den Kindern verdeutlicht worden, dass sexueller Missbrauch auch innerhalb der Famile oder Freundeskreises stattfinden kann. Vor allem wurde ihnen aber gesagt, dass immer der Täter Schuld hat und sie sich immer jemandem anvertrauen müssen. Gerade das Anvertrauen benötigt viel Mut und nicht immer ist die erste Person der richtige Ansprechpartner. An dieser Stelle ist den Kindern Mut zu gesprochen worden, immer weiter nach Hilfe zu fragen. Außerdem haben die Theaterpädagogen die Nummer gegen Kummer vorgestellt. Abgerundet wurde das Projekt mit einer Fragerunde.


Mein Körper gehört mir - Teil 2

Auch im zweiten Teil des Projektes "Mein Körper gehört mir" zeigten die Theaterpädagogen den Kindern in verschiedenen "Alltagsszenen", was es heißt, ein Ja- oder ein Nein-Gefühl zu haben, wie und mit wem sie über ihre Gefühle sprechen können. Sie erklärten den Kindern, was sexueller Missbrauch ist, wie sie sich schützen können und welche grundlegenden Fragen immer helfen. Mit den folgenden drei Fragen, kann ich mir in "komischen" Situationen selbst helfen, denn beantworte ich nur eine der Fragen mit NEIN, sollte ich etwas besser nicht machen.
1. Habe ich ein Ja- oder Nein-Gefühl?
2. Weiß jemand, wo ich bin?
3. Bekomme ich Hilfe, wenn ich darum bitte?
In einer anschließenden Nachbereitung zeigte die Vielzahl der Kinder-Ideen, wie präsent das Thema für sie ist, bspw. Was mache ich, wenn mich jemand auf dem Heimweg anspricht und fragt, ob er mich nach Hause fahren soll? Dies könnte mithilfe der drei Fragen schnell geklärt werden.


"Jedes Kind ist ein Künstler",

dieses Zitat von Pablo Picasso trifft auch bei unserer Kunst AG zu, die montags im Rahmen der Ganztagsschule stattfindet. Neun Schüler/-innen der 3. und 4. Klassen haben sich mit Frau Bergholz in den letzten Wochen ausgiebig mit den Werken und Leben des spanischen Künstlers beschäftigt. Bilder und Masken im Kubismus Stil wurden mit viel Elan und kreativen Ideen gemalt und angefertigt. Die Kunstwerke sind den Kindern/ Künstlern wirklich sehr gut gelungen. Interessierte können sich das Ergebnis im Flur zum neuen Schultrakt anschauen.


Forum - 18. Januar 2018

Zu diesem Forum haben sich verschiedene Arbeitsgemeinschaften zur Präsentation angemeldet, so dass es für die Zuschauer sehr abwechslungsreich war.

Die Kinder, die dienstags in der Ganztagsbetreuung sind und an der Arbeitsgemeinschaft von Viktoria Nachtigall teilnehmen, präsentierten verschiedene Bewegungen, die sie im letzten halben Jahr gelernt haben. Sie haben gezeigt, wie man Angriffe abwehren kann, wie man NEIN sagen kann und haben ihren Mitschülern und Lehrern einen kleinen Einblick in die asiatische Kampfkunst gegeben. Wir freuen uns darüber, dass Viktoria Nachtigall uns im 2. Halbjahr dieses Schuljahres erhalten bleibt und weiterhin mit den Kindern zusammen trainiert.

Weiterhin präsentierten die Kinder der Tanz-AG von Frau Könemann zwei Tänze, die sie während der AG-Stunden eingeübt haben. Der erste Tanz war zum Lied "Ein Hoch auf uns" und der zweite Tanz untermalte das Lied "Jungs gegen Mädchen - Mädchen gegen Jungs". Es ist faszinierend, dass die Kinder sich so viele Bewegungen merken und fast synchron vorführen können.

Im Anschluss an unsere Tänzer kam die Arbeitsgemeinschaft "Klasse- wir singen!" zum Einsatz. Unter der Leitung von Frau Gerdes nahmen die Kinder uns mit auf eine Reise um die Welt.

Den Abschluss machten dieses Mal Tessa, Leonie und Saskia, die in den Ferien gemeinsam einen Tanz einstudiert haben, um ihn dann heute der Schulgemeinschaft zu präsentieren.

weitere Bilder hier


Mein Körper gehört mir - Teil 1

Die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück besucht die Dritt- und Viertklässler, um mit ihnen das sensible und dennoch sehr wichtige Thema des Körpergefühls aufzuarbeiten. An drei aufeinanderfolgenden Montagen zeigen die Theaterpädagogen Sissi und Moritz den Kindern verschiedene kleine Szenen zu dieser Thematik, um sie anschließen mit den Kindern gemeinsam zu besprechen.

Nachdem die erste Strophe des Körpersongs gesungen wurde, standen am ersten Termin die JA- und NEIN-Gefühle im Fokus.

 

Was ist ein JA- und was ist ein NEIN-Gefühl?

Wann empfinde ich sie?

Empfinden wir immer alle die gleichen JA- und NEIN-Gefühle?

Warum ist es wichtig, NEIN zu sagen?

Was mache ich, wenn man nicht auf mein NEIN hört?

 

All diese wichtigen Fragen wurden geklärt und auch anschließend noch einmal mit dem Klassenlehrer besprochen.

Gespannt und mit einem guten JA-Gefühl freuen wir uns bereits au den nächsten Montag.

weitere Bilder hier


Schulhund "Nala"

Die kleine Mini Australian Shepherd Hündin Nala ist nun fast 5 Monate alt und besucht seit November 2017 regelmäßig die Grundschule. Sie ist der Klassenhund der Klasse 4a, aber auch alle anderen Kinder durften sie in den Pausen bereits kennen lernen. An nun mittlerweile drei Tagen begleitet Nala Frau Ohrdes und ihre Schüler im Unterricht. Neben vielen Streicheleinheiten gehört das Füttern und Gassi gehen zu den Aufgaben der Kinder. Bisher läuft das Projekt sehr gut an.


Die große Nein-Tonne

Am Mittwoch, dem 10. Januar 2018, hatten die 1. und 2. Klassen Besuch von der pädagogischen Theaterwerkstatt. Zwei Theaterpädagogen spielten den Kindern ein Stück über Fremd- und Selbstbestimmung vor, bei dem alle blöden Gefühle in einer Tonne entsorgt wurden, wobei deutlich gemacht wurde, dass man manche Dinge, wie z.B. Aufräumen, vielleicht blöd findet, dies aber dennoch in die Tonne gehört - manche Regeln machen Sinn!

Mit dem Zauberspruch: "Fege, fege lieber Wind, in die Tonne, was uns Nein-Gefühle macht geschwind!" und einem schönen Mitsing-Lied nahmen die beiden Theaterpädagogen den Kindern die Angst vor dem NEIN!-Sagen.

Die Kinder verfolgten das Geschehen begeistert und wurden immer wieder in das Stück eingebunden und konnten sich mit vielen Situationen identifizieren.

Die Botschaft, dass nur derjenige, der seine Empfindungen wahrnehmen, zulassen und äußern kann, hat die Chance, eine starke und selbstbestimmte Persönlichkeit zu entwickeln, wurde kindgerecht verpackt.

In den folgenden Sachunterrichtsstunden werden die Klassenlehrer das Thema vertiefen und mit den Kindern über Nein-Gefühle sprechen.

weitere Bilder hier


Textiles Gestalten in den 4. Klassen

Vor Weihnachten stellten die 4. Klassen im Rahmen des Unterricht in Textilen Gestalten Stoffbeutel fertig. Zum einen zeigten sie hiermit ihr handwerkliches und künstlerisches Geschick, machten aber auch auf Müllvermeidung aufmerksam. Der selbst hergestellte Stoffbeutel zeigt eine Alternative zur Plastiktüte.


Advent, Advent ein Lichtlein brennt ...

Dann drei...

Auch am dritten Adventsmontag trafen sich alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Grundschule, um gemeinsam zu singen und Gedichten zu lauschen.

Die Klasse 4c begann mit einem Theaterstück und einzelne Schüler sagten Gedichte auf. Die Klasse 1a präsentierte das Lied "Es schneit", bevor die Klasse 4a ein englisches Gedicht aufsagte. Für diejenigen, die noch kein Englisch verstehen, haben sie es allerdings noch einmal auf deutsch wiederholt.

weitere Fotos hier


Das Urmel verzauberte alle

Am 14. Dezember 2017 starteten um 8.15 Uhr vier Busse mit 176 Schülern und 15 Lehrkräften und Assistenzen, um nach Syke in das Theater zu fahren. Auf dem Programm stand "Das Urmel aus dem Eis". Die tolle Bühnengestaltung sowie die liebevollen Kostüme entführten uns auf die Insel TiTiWu, auf der der Professor Tieren das Sprechen beibrachte. Gemeinsam mit den Darstellern erlebten wir das Abenteuer um das Urmel und waren wie verzaubert.

Im Anschluss an die Vorstellung konnten sich die Kinder mit den Darstellern unterhalten und sich Autogramme holen. Glücklich, verzaubert und auch ein bisschen müde kamen wir um 12 Uhr wieder in Siedenburg an und freuen uns auf das nächste Theater.

weitere Fotos hier